image

„Stell Dich Deinen Ängsten“: HarperCollins verbreitet Angst und Schrecken auf Hel(l)goland

HELL-GO-LAND. Was auf den ersten Blick anmutet wie ein beliebter Rechtschreibfehler, ist in Wahrheit der klangvolle Name des neuen Top-Titels aus dem Hause HarperCollins Germany, der aus der Feder von Autor Tim Erzberg stammt. (An dieser Stelle möchte ich nicht unerwähnt lassen, dass HarperCollins einer meiner absoluten Lieblingsverlage ist. Unglaublich freundliche Verlags-Menschen, großartige AutorInnen und […]

Thrillerfans aufgepasst: Heute erscheint „Im dunklen dunklen Wald“ von Ruth Ware

In einem dunklen, dunklen Wald
steht ein dunkles, dunkles Haus
Und in dem dunklen, dunklen Haus
ist eine dunkle, dunkle Tür
Und die dunkle, dunkle Tür,
führt in den dunklen, dunklen Keller
Und in dem dunklen, dunklen Keller,
da liegt … eine Leiche

(aus „Im dunklen dunklen Wald“ von Ruth Ware)

Diese kleine Gedicht, das manchem (zumindest so ähnlich) noch aus Kindertagen bekannt sein dürfte, bildet den Auftakt zum Thriller „Im dunklen dunklen Wald“ von Ruth Ware. Und allein damit hatte die Autorin mich schon am Haken. Im Mittelpunkt der Geschichte steht ein Junggesellinnenabschied, der an einem Wochenende im November in der englischen Grafschaft Northumberland stattfindet. Mit Sicherheit wird das kein vergnüglicher Trip … „Im dunklen dunklen Wald“ erscheint heute im Deutschen Taschenbuchverlag (dtv).

im-dunklen-dunklen-wald© dtv

Zum Buch gibt es übrigens ein Thriller-Special mit einer Mitternachtschallenge (HEUTE!) und einer Bloggeraktion. Unter anderem müssen alle teilnehmenden Blogger bis Mitternacht zwei Fragen beantworten:

Frage 1: Wo feiert Clare (die Figur aus dem Buch) ihren Junggesellinnenabschied?
Wie eingangs schon erwähnt, findet Clares Junggesellinnenabschied in der englischen Grafschaft Northumberland statt.

Frage 2: Wo würdet ihr euren Junggesellinnenabschied feiern bzw. habt ihn gefeiert?
Mein Junggesellinnenabschied liegt inzwischen mehr als drei Jahre zurück. Mir graute es davor, in einem pinkfarbenen T-Shirt und mit einem Bauchladen alberne Sachen zu überteuerten Preisen an Passanten zu verscherbeln. Deshalb habe ich gemeinsam mit drei Freunden, darunter auch mein Trauzeuge, einen Wochenendausflug gemacht, dessen Highlight ein abendlicher Clubbesuch sein sollte. Nun, der war eher mäßig, dafür war die Hochzeit unvergesslich und wunderschön.

Ich bin unglaublich gespannt auf „Im dunklen dunklen Wald“. In der Leseprobe könnt Ihr Euch schon einmal Appetit holen.

Wollt Ihr wissen, was andere über das Buch zu erzählen haben? Dann stöbert einfach in den soziale Netzwerken unter dem Hashtag #imdunklenwald.

Verlosung „Traum. Wald. Tod.“: And the winner is …

Na? Wartet Ihr schon gespannt auf den Namen des glücklichen Gewinners, der sich über ein Taschenbuch von M. C. Poets‘ Thriller „Traum. Wald. Tod.“ freuen darf?

image© M. C. Poets/Books on Demand

Im konkreten Fall ist es eine Gewinnerin, die sich der Zufallsgenerator http://www.random.org herausgepickt hat:

ELISABETH!

Herzlichen Glückwunsch!

Ein Dankeschön geht an alle, die mitgemacht haben. Vielen Dank auch an Books on Demand für das Verlosungsexemplar.

Das nächste Gewinnspiel lässt übrigens nicht lange auf sich warten – Fans von Rita Falk sollten in nächster Zeit besonders wachsam sein.😉

Finaaaaale, oho … Morgen geht’s nach Helgoland!

Eigentlich bin ich immer noch ein bisschen sprachlos. Denn es hat wahrhaftig, wirklich und tatsächlich geklappt: Ich bin im Finale der HELLGOLAND-Live-Experience!

Gemeinsam mit fünf anderen Teilnehmern werde ich mich morgen Abend auf Helgoland meinen größten Ängsten stellen. Denn HarperCollins Germany sucht anlässlich des Erscheinens des Thrillers „Hellgoland“ von Tim Erzberg Deutschlands mutigsten Thrillerleser.

Laut Veranstalter scheint uns eine wahre Horrornacht auf der Nordseeinsel bevorzustehen. Und das Beste: Ihr könnt live dabei sein. Ab 19:00 Uhr wird die HELLGOLAND-Live-Experience in Echtzeit auf der Homepage www.hellgoland-thriller.de übertragen. Ex-VIVA-VJ Nilz Bokelberg moderiert das Spektakel.

Seit Tagen zerbreche ich mir nun schon den Kopf, welche Gemeinheiten sich das Veranstalter-Team für die bevorstehenden fünf Prüfungen wohl einfallen lassen hat. Hm, morgen um diese Zeit werde ich schlauer sein.

Ich würde mich sehr freuen, wenn Ihr zuschaut und für mich votet.

Bedanken möchte ich mich aber jetzt schon ganz herzlich für Eure zahlreichen Fan-Boosts! DANKE!

Screenshot: http://www.hellgoland-thriller.de

Letzter Aufruf: Bitte boostet mich nach #HELLGOLAND

Screenshot: http://www.hellgoland-thriller.de/HarperCollins Germany

Es sind keine 48 Stunden mehr, bis die Teilnehmer der HELL-GO-LAND-Live-Experience endlich bekannt gegeben werden.

Wie Ihr meinem frenetischen Beitrag vom vergangenen Donnerstag entnehmen konntet, gehöre zu den Nominierten für das Thriller-Event des Jahres. Keine Frage: Ich würde mich unglaublich freuen, unter den sechs Finalisten zu sein, die am Abend des 24. August 2016 auf der Insel Helgoland in fünf Prüfungen  mit ihren Ängsten konfrontiert werden.

Und weil IHR es in der Hand habt, ob ich letztlich beim Livespektakel zu Tim Erzbergs Thriller „HELL-GO-LAND“ mit den fünf anderen Teilnehmern kreischend über die Insel renne, bitte ich Euch heute nochmal ganz herzlich darum, mich mit einem „Fanboost“ ins Finale zu voten – und zwar hier: http://hellgoland-thriller.de/shortlist/?v=bfFTHy

img_1306Mein Profil bei http://www.hellgoland-thriller.de

(Screenshot: http://www.hellgoland-thriller.de/HarperCollins Germany)

Ihr könnt alle 24 Stunden 1 x voten und habt dabei noch die Chance auf tolle Gewinne: HarperCollins Germany verlost unter allen „Boostern“ Karten für das Hamburger Krimifestival inklusive  Meet & Greet mit Autor Tim Erzberg und 25 Thriller-Pakete.

Vorletzte Nacht bin ich übrigens im Traum gemeinsam mit Jürgen Milski ins Thrillercamp gezogen – Ihr seht: Es wird höchste Zeit für die Verkündung der Gewinner!🙂

Vielen Dank, Ihr Lieben!

Rezension und Gewinnspiel: „Traum. Wald. Tod.“ von M. C. Poets

Für Indie-Publishing habe ich heute einen Thriller rezensiert, den ich allen Freunden von packender Spannung ganz dringend empfehle: „Traum. Wald. Tod.“ von M. C. Poets. Hier ist meine Rezension zum Buch:

Packender Thriller und tiefgründiges Psychogramm in einem

Ein deutsches Ehepaar in der rauen Landschaft Norwegens: Es soll ein ganz besonderer Urlaub werden. Die beiden sind mit dem Boot unterwegs, entfachen am Abend ein Lagerfeuer vor ihrem Zelt und wollen sich in der Abgeschiedenheit wieder näherkommen. Doch inmitten dieser vermeintlichen Idylle geschieht etwas Tragisches, das das Leben zweier Menschen für immer verändern wird …

Die deutsche Selfpublisherin M. C. Poets hat mit dem Thriller „Traum. Wald. Tod.“ bereits ihren vierten Roman veröffentlicht. In diesem Buch erzählt sie auf packende Weise die Geschichte eines Paares und eines Einsiedlers, deren Wege sich kreuzen und daraufhin unheilvolle Wendungen nehmen werden. Die Autorin bietet in diesem Buch nicht nur fortwährende Spannung, sondern baut die teils schicksalhafte Vergangenheit ihrer Protagonisten gezielt in die Erzählung ein. Damit ist „Traum. Wald. Tod.“ nicht nur ein dramatischer Thriller, sondern gleichzeitig auch das Psychogramm eines Menschen, der von seinen dunklen Fantasien besessen ist.

Auf ihrer Homepage schreibt M. C. Poets über sich selbst: „Bislang wurden aus meinen Fantasien zumeist Krimis und Thriller, wobei mich weniger das Verbrechen selbst interessiert, sondern vielmehr die Frage nach dem Warum und dem Danach.“ Diesem „Warum?“ geht die Autorin in „Traum. Wald. Tod.“ eingehend nach – und liefert ihren Lesern darauf ebenso glaubhafte wie erschreckende Antworten.

Das Setting der Geschichte ist perfekt für diesen Thriller. Der derben Natur Norwegens räumt M. C. Poets eine zentrale Rolle in ihrem Buch ein. Ausdrucksvoll beschreibt sie dunkle Wälder, schroffe Gebirgszüge und einsame Lichtungen. Insofern ist dieser Roman einerseits eine Liebeserklärung an Norwegen und zum anderen eine Mahnung daran, die gewaltigen Kräfte der Natur niemals zu unterschätzen.

image© M. C. Poets/Books on Demand

→ Zur Homepage der Autorin: M. C. Poets

„Traum. Wald. Tod.“ ist als E-Book (2,99 EUR) und als Taschenbuch bei Books on Demand (9,99 EUR) erschienen.

Gewinnspiel

Ihr könnt hier ein nagelneues Taschenbuch-Exemplar von „Traum. Wald. Tod.“ gewinnen.

Tragt Euren Namen und Eure E-Mail-Adresse in das untenstehende Teilnahmeformular ein und sendet das Ganze ab. Schon seid Ihr im Lostopf!

Für die freundliche Unterstützung des Gewinnspiels danke ich Books on Demand und Indie Publishing ganz herzlich.

Teilnahmebedingungen

1. Verlost wird ein Exemplar des Taschenbuchs von „Traum. Wald. Tod.“ von M. C. Poets – nagelneu und ungelesen.

2. Das Gewinnspiel läuft im Zeitraum vom 15. August 2016 bis zum 31. August 2016, 24:00 Uhr. Zum Teilnehmen muss das Teilnahmeformular vollständig ausgefüllt und abgeschickt werden. Der/die Gewinner/in wird am 1. September 2016 aus allen fristgerecht eingegangenen Einsendungen per Losverfahren ermittelt und dessen/deren Name hier bekanntgegeben. Mit dem Absenden des Teilnahmeformulars erklärt sich der/die Teilnehmer/in damit einverstanden, dass sein/ihr vollständiger Name im Gewinnfall hier veröffentlicht werden darf.

3. Mitmachen kann jede/r mit Hauptwohnsitz in Deutschland, der/die mindestens 18 Jahre alt ist. Mit dem Abschicken des Teilnahmeformulars bestätigt Ihr, dass Ihr volljährig seid.

4. Keine Barauszahlung möglich.

5. Keine Haftung, falls der Gewinn auf dem Postweg verloren geht.

6. Bitte nur 1 x mitmachen! Mehrfachteilnehmer/innen werden disqualifiziert.

7. Ihr müsst zur Teilnahme nicht zwingend meinem Blog oder meiner Facebook-Seite folgen. Ich freue mich aber selbstverständlich immer über neue Follower meines Blogs, meiner Facebook-Seite, meines Twitter– und meines Instagram-Accounts.

8. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

9. Eure Daten werden ausschließlich im Rahmen des Gewinnspiels verwendet und NICHT weitergegeben. Nach erfolgter Auslosung werden die Daten gelöscht.

Viel Glück!

Teilnahmeformular

Nach Übernahme von LYX durch Bastei Lübbe: Aus für beliebte Thriller-Reihe

Als im Frühjahr 2016 bekannt wurde, dass der Kölner Verlag Bastei Lübbe die Imprints LYX und INK von Egmont übernimmt, ging ein Raunen durch die Bücherwelt.

Die Angst, dass sich dadurch negative Veränderungen ergeben oder Buchreihen womöglich eingestampft werden könnten, wurde den LYX- und INK-Lesern in einem Artikel des Börsenblatts, dem Wochenmagazin für den Deutschen Buchhandel, genommen:

Bastei Lübbe wird alle Bücher von LYX und INK in seinem Verlagsprogramm übernehmen und die Zusammenarbeit mit allen Autoren und Lizenzgebern weiterführen.

Aus dem Artikel auf Boersenblatt.net vom 9. Mai 2016

So weit, so gut. Doch das vollmundige Versprechen währte genau drei Monate – nämlich bis heute.

Denn vor wenigen Stunden verkündete die Autorin Saskia Berwein auf ihrer Facebook-Seite das Aus für ihre bislang bei LYX erschienene Thriller-Reihe um Kommissarin Jennifer Leitner und Staatsanwalt Oliver Grohmann:

image

Screenshot: Facebook

image

Der aktuelle Band der Reihe: „Wundmal“

© LYX/Bastei Lübbe

Schon vor einer Weile spielte sich Seltsames ab: Der für dieses Jahr geplante Erscheinungstermin des fünften Bandes der Reihe mit dem Titel „Leidensbringer“ wurde plötzlich auf den 31. Dezember 2017 (!) verschoben. Aktuell ist das zum Beispiel bei Amazon auch noch so zu lesen. Die Terminverschiebung löste bei den Fans zunächst Stirnrunzeln aus.

Die heutige Meldung von Saskia Berwein, dass die Reihe nun unter dem Dach von Bastei Lübbe gar nicht weitergeführt wird, sorgte verständlicherweise für Unmut bei ihren Lesern.

Ich habe bislang alle vier Bände mit Begeisterung verschlungen, war bei mehreren Blogtouren zu den Büchern dabei und durfte Saskia Berwein auf der Leipziger Buchmesse persönlich kennenlernen.

Die Entscheidung von Bastei Lübbe kann ich beim besten Willen nicht nachvollziehen. Besonders im Hinblick auf die Aussagen des Kölner Verlagshauses vom Mai 2016 bin ich einfach nur sauer.

Ich wünsche Saskia Berwein und ihren treuen Lesern (somit auch mir) einen Verlag, der die Thriller der hessischen Autorin zu schätzen weiß und dafür sorgt, dass „Leidensbringer“ bald den Weg in die Bücherregale der Fans des Spannungsgenres findet.