Blogtour zum Thriller “Töte und lebe!” von Laura Wulff

Blogtourbanner

Herzlich willkommen zu Tag 3 der Blogtour zum Thriller “Töte und lebe!” von Laura Wulff! Nachdem Susanne Marie Zucker, eine Protagonistin der Thriller-Reihe, befragt und Bianca über das Thema Bewährungsauflagen berichtet hat, geht es heute bei mir mit einem ganz besonderen Interview weiter. Ich habe Thorben Buttke, Lektor bei MIRA Taschenbuch, Fragen rund um den Verlag stellen dürfen.

1. Seit wann gibt es MIRA Taschenbuch?

MIRA Taschenbuch wurde im Juli 2002 als Imprint des 1976 gegründeten CORA Verlags ins Leben gerufen. Nach einer Unternehmensänderung im Jahre 2012 ist MIRA nun neben CORA Teil der Harlequin Enterprises GmbH.

2. Aus welchen einzelnen Abteilungen setzt sich MIRA Taschenbuch zusammen?

Wie gesagt, handelt es sich bei MIRA Taschenbuch um ein Imprint. Insofern nutzt MIRA viele Abteilungen des Mutterverlags, wie beispielsweise die Buchhaltung, die IT-Abteilung oder das Online-Marketing. MIRA-exklusiv sind Teile des Lektorats und die in Köln ansässige Abteilung Marketing/Vertrieb.

3. Wie viele Mitarbeiter sind bei MIRA Taschenbuch beschäftigt?

Dies ist, durch die zuvor beschriebene Konstellation, nicht ganz eindeutig zu beantworten. Ohne genau nachgezählt zu haben, sind es wohl an die 40 Mitarbeiter hier im Verlag in Hamburg. Davon sind 5 Stellen im Lektorat exklusiv für MIRA Taschenbuch. Hinzu kommen 4 Kollegen des Marketing/Vertriebs aus Köln.

4. Wie sieht Ihr typischer Arbeitstag im Verlag aus?

Ein großer Teil meiner Arbeit als Lektor bei MIRA ist die Sichtung neuer Manuskripte. Dies bedeutet natürlich immer eine Menge Lesestoff. Zudem lektoriere ich die Titel nach ihrer Übersetzung. Im Fall der deutschen Autoren bin ich oftmals bereits vor dem Lektorat eingebunden und arbeite an der Gestaltung des Exposés mit, auf dessen Grundlage dann das Manuskript geschrieben wird. Darüber hinaus haben wir auch die Klappentexte zu verantworten und sind an der Konzeption der Cover beteiligt.

Wie man anhand des breiten Spektrums der Tätigkeiten vermuten kann, gibt es so einen ganz typischen Arbeitstag im Lektorat eigentlich gar nicht.

Nach dem ersten Checken der neuen E-Mails, kann so ziemlich alles anstehen, was man sich in diesem Bereich vorstellen kann: Noch mehr E-Mails und Telefonate mit freien Mitarbeitern, Literaturagenten oder Autoren über Themen inhaltlicher, rechtlicher oder monetärer Natur, die Abnahme von Klappentexten oder Coverentwürfen und die Beantwortung von Leserfragen.

Eine fester Termin und Highlight der Woche ist die Lektoratsrunde, in der wir uns die neu eingegangenen Manuskripte gegenseitig vorstellen und darüber befinden, ob diese wohl etwas für unser Programm sind.

Meist gegen Nachmittag komme ich dann auch einige Stunden zum Lektorieren.

Bevor ich mich auf den Heimweg mache, ziehe ich die neu eingetroffenen Manuskripte und Exposés auf meinen E-Book-Reader, damit ich sie dann abends zuhause lesen kann.

5. Haben Sie als Verlagsmitarbeiter alle MIRA-Bücher gelesen?

Nein. Bei dem umfangreichen Verlagsprogramm ist es mir nicht möglich alle Titel zu lesen. Geschweige denn all die Titel aufzuholen, die in den zehn Jahren erschienen sind, bevor ich meine Tätigkeit hier begonnen habe.

6. Wie gestaltet sich die Zusammenarbeit mit Bloggern?

Mein Zusammenwirken beschränkt sich da weitgehend auf das Beantworten von Fragen zu einzelnen Titeln; meist wenn man sich bei den Buchmessen oder bei Veranstaltungen wie der LoveLetter Convention eher zufällig über den Weg läuft. Ganz selten wird mir die Ehre zuteil, ein Interview zu geben.

Die zentrale Anlaufstelle für Bloggeranliegen bei MIRA ist unser Kölner Kollege Julius Arens.

7. Welches Buch ist der Bestseller von MIRA Taschenbuch?

Im vergangenen Herbst/Winter-Programm haben wir mit Sarah Morgan „Winterzauber wider Willen“ einen sehr schönen Erfolg erzielen können. Den Spitzenplatz in der ewigen Bestenliste belegt wohl Nora Roberts mit „Ein Mann für alle Sinne“.

8. Haben die Autoren ein Mitspracherecht bei Buchtitel und -cover?

Grundsätzlich ist die Gestaltung des Buches und dessen Betitelung Sache des Verlages, da es seine Aufgabe ist, das Werk zu verkaufen. Unsere Kollegen wissen aufgrund langjähriger Erfahrung was es bedarf, um ein Buch erfolgreich im Markt zu platzieren. Natürlich versuchen wir die Wünsche der Autoren weitestgehend zu berücksichtigen.

9. Sind alle gedruckten Bücher auch als E-Books erhältlich?

Leider nein – dies gilt vor allem für Titel aus unserer Backlist. Vor einigen Jahren gestaltete sich das Erwerben der Rechte für eine E-Book-Veröffentlichung noch relativ schwierig, sodass diese dann nicht eingekauft werden konnten.

In letzter Zeit kommt es ab und zu vor, dass Autoren die E-Book-Rechte nicht an den Verlag übertragen, sondern ihre E-Books selber vertreiben wollen. In solchen Fällen gibt es dann E-Book-Ausgaben zu den Titeln, aber nicht von MIRA Taschenbuch. Das bedeutet: Ein anderes Cover und, bei englischsprachigen Autoren, oftmals auch eine andere Übersetzung.

10. Können Sie schon etwas zum kommenden Herbst-/Winter-Programm verraten – beispielsweise, ob ein neuer Thriller von Laura Wulff erscheint? 

Im Herbst/Winter-Programm 2015/2016 werden durch die Einführung des neuen HarperCollins-Imprints gerade im Thrillerbereich spannende Autoren hinzustoßen. Ein neuer Thriller von Laura Wulff wird in diesem Programm aber leider nicht dabei sein.

Herzlichen Dank an Thorben Buttke für die ausführlichen Antworten und die spannenden Einblicke hinter die Kulissen von MIRA Taschenbuch!

* * * GEWINNSPIEL * * *

Natürlich könnt Ihr auch etwas gewinnen: Im Rahmen dieser Blogtour wird 2 x 1 Exemplar des Thrillers “Töte und lebe!” verlost – signiert von Laura Wulff!

Gewinn Töte und Lebe!

Am Gewinnspiel teilnehmen könnt Ihr, indem Ihr einfach einen Kommentar unter diesem Beitrag hinterlasst.
Teilnahmebedingungen:
  • Ihr müsst mindestens 18 Jahre alt sein. Mit dem Absenden Eures Kommentars bestätigt Ihr, dass Ihr volljährig seid.
  • Ihr müsst Euren Hauptwohnsitz in Deutschland haben.
  • Keine Barauszahlung möglich.
  • Keine Haftung, falls der Gewinn auf dem Postweg verloren geht.
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
  • Eure Daten werden ausschließlich im Rahmen des Gewinnspiels verwendet und NICHT weitergegeben. Nach erfolgter Auslosung werden die Daten gelöscht.

→ Nächster Halt der Blogtour: Der Blog von Yasmin. Sie informiert morgen über Trisomie 21.

→ Wie mir persönlich das Buch gefallen hat, könnt Ihr in meiner Rezension nachlesen.

Frisch rezensiert: “Töte und lebe!” von Laura Wulff

Atmosphärischer und vielschichtiger Thriller um einen ganz besonderen Ermittler

Meine Bewertung: ★★★★

Köln: In einem Park neben einer Industrieruine wird eine männliche Leiche entdeckt. Der Körper des Toten weist massive Verletzungen auf, die auf Folter schließen lassen. Das Opfer litt am Down-Syndrom. Wer hat den geistig behinderten jungen Mann derart bestialisch umgebracht? Ermittler Daniel Zucker, der seit einem Freizeitunfall an den Rollstuhl gefesselt ist, muss und will den Mörder schnellstens fassen. Der Druck steigt, als eine zweite Leiche gefunden wird…

“Töte und lebe!” von Laura Wulff ist nach “Leiden sollst du” und “Nr. 13″ bereits der dritte Band der Thriller-Reihe mit Rollstuhl-Kommissar Daniel Zucker in der Hauptrolle. Viel Positives hatte ich im Vorfeld über diese Bücher gelesen. Mit “Töte und lebe!” konnte ich mir nun ein eigenes Bild machen. Die beiden Vorgängerbände kannte ich nicht. Auch wenn es sich jeweils um abgeschlossene Fälle handelt, bin ich der Meinung, dass man den ersten und den zweiten Fall gelesen haben sollte, denn hin und wieder nimmt Laura Wulff Bezug auf frühere Geschehnisse – vor allem, was das Privatleben der Zuckers betrifft. Das spielt übrigens neben den Mordfällen eine große Rolle. Die Autorin bringt die Schwierigkeiten in der Ehe der Zuckers sowie die vielen kleinen Hindernisse, aber auch die großen Hürden, mit denen Daniel als Rollstuhlfahrer Tag für Tag zu kämpfen hat, sehr direkt und ohne Umschweife auf den Punkt.

Beeindruckt hat mich, wie abwechslungsreich Laura Wulff die Geschichte erzählt. Mitunter hatte ich sogar das Gefühl, ich lese verschiedene Bücher, so intensiv und unterschiedlich sind die drei Perspektiven, aus denen die Story beleuchtet wird. Daniel und sein Team fahnden mit Hochdruck nach dem Mörder, seine Frau Marie wird von ihrer tragischen Vergangenheit eingeholt, während ihr Cousin Ben, der bei den Zuckers lebt, in eine alternative Welt, die ihren eigenen Gesetzen folgt, eintaucht.

Neben den Einblicken in das private Umfeld des Ermittlers verursacht die Thrillerhandlung mit ihrer düsteren Atmosphäre Gänsehaut. Laura Wulff hat mit den schrecklichen Verbrechen an Menschen mit Behinderung nicht nur ein Tabu-Thema aufs Tapet gebracht, sondern außerdem einen wirklich wahnsinnigen Killer erschaffen, dessen Identität erst am Ende gelüftet wird.

Apropos Ende: Eine Szene zum Schluss erschien mir unglaubwürdig und nahezu hollywoodreif. Das war eindeutig zuviel des Guten. Davon abgesehen ist “Töte und lebe!” ein atmosphärischer und vielschichtiger Thriller, der mit grausigen Szenen nicht geizt und in dessen Mittelpunkt ein ganz besonderer Ermittler steht.

Töte und lebe! © MIRA Taschenbuch

→ Interessante Links

Zum Buch auf Amazon.de: “Töte und lebe!”

Zum Buch auf der Homepage von MIRA Taschenbuch: “Töte und lebe!”

Zur Homepage der Autorin: Laura Wulff

Momentan läuft eine Blogtour zum Buch, die morgen bei mir Halt macht. Ich durfte per Interview einen Blick hinter die Kulissen von MIRA Taschenbuch werfen.

Blogtourbanner

Bei Verlagen nachgefragt: Welches Ihrer Bücher MUSS man momentan lesen?

Mein Besuch auf der Leipziger Buchmesse 2015 führte mich selbstverständlich an die Stände vieler Verlage. Bei manchen hatte ich feste Termine mit Verlagsmitarbeitern, bei anderen habe ich einfach mal vorbeigeschaut. Dabei wollte ich wissen, um welches Buch des jeweiligen Verlags man momentan nicht herum kommt. Leider konnte ich nicht alle Verlage besuchen – sonst würde ich wohl heute noch durch die Messehallen schwirren. Wenn hier also ein bestimmter Verlag nicht erwähnt wird, dann bedeutet das nicht, dass ich keine Sympathie für diesen hege, sondern dass ich schlichtweg aus Zeitnot nicht mit den Mitarbeitern plaudern konnte oder dass diese gerade im Gespräch mit anderen Büchermenschen waren.

Aber genug der vielen Worte. Nun zu den MUST READS ausgewählter Verlage. Ein Klick auf das jeweilige Cover führt Euch direkt auf die Verlagshomepage. Dort erfahrt Ihr mehr über das Buch und dessen Autor/Autorin. Viel Spaß beim Stöbern!

˜ ˜ ˜

Katharina Waltermann vom DuMont Buchverlag muss gar nicht lange überlegen und empfiehlt den Roman

“Ich bin gleich da”
von Anne Köhler

Ich bin gleich da © DuMont Buchverlag

Auch Patricia Kessler von Droemer Knaur nennt wie aus der Pistole geschossen ein ganz besonderes Buch, das am 1. April 2015 erscheint:

“Das Institut der letzten Wünsche”
von Antonia Michaelis

Das Institut der letzten Wünsche© Verlagsgruppe Droemer Knaur

Sich für nur ein Buch zu entscheiden, fällt Ulrike Meier von Kiepenheuer & Witsch sichtlich schwer. Deshalb stellt sie zwei Romane aus dem Kölner Verlag vor:

“Konzert ohne Dichter”
von Klaus Modick

Konzert ohne Dichter© Kiepenheuer & Witsch

“Planet Magnon”
von Leif Randt

Planet Magnon© Kiepenheuer & Witsch

Ebenfalls zwei Bücher nennt Demian Sant’Unione vom Suhrkamp Verlag:

“Kruso”
von Lutz Seiler

Kruso© Suhrkamp Verlag

“Die Mittellosen”
von Szilárd Borbély

Die Mittellosen© Suhrkamp Verlag

Am Stand von cbt muss Verlagsmitarbeiterin Susan Gierisch nicht lange über eine Antwort auf meine Frage nachdenken. Sie legt den Lesern den folgenden Jugendroman ans Herz:

“Love Letters to the Dead”
von Ava Dellaira

Love Letters to the Dead von Ava Dellaira© cbt Verlag

Dr. Katharina Nüßlein vom Kinder- und Jugendbuchverlag Magellan rät zu diesem Buch:

“Die Mitte von allem”
von Anna Shinoda

Die Mitte von allem© Magellan Verlag

Ganz demokratisch geht es bei drei netten Mitarbeiterinnen am Stand des Goldmann Verlags zu. Sie wählen diese drei Bücher aus:

“Der Schneegänger”
von Elisabeth Herrmann

Der Schneegaenger von Elisabeth Herrmann
© Goldmann Verlag

“Die sieben Schwestern”
von Lucinda Riley

Die sieben Schwestern von Lucinda Riley© Goldmann Verlag

“Dunkelsprung”
von Leonie Swann

Dunkelsprung von Leonie Swann© Goldmann Verlag

Einen ganz klaren Favoriten benennt Dr. Angelika Kümme vom Arche Verlag:

“Das Mädchen, das rückwärts ging”
von Kate Hamer

Das Mädchen das rückwärts ging© Arche Verlag

Auslosung des Buchmesse-Gewinnspiels

Die glückliche Gewinnerin des von Andreas Föhr höchstselbst signierten Krimis “Wolfsschlucht” heißt

Tanja Hammerschmidt!

Herzlichen Glückwunsch! 

Das Lösungswort lautete LESERATTE. 

Das haben alle Teilnehmer gewusst. Danke für’s Mitmachen! 

Für alle, die nicht gewonnen haben: Noch bis zum 2. April 2015 läuft mein Blog-Geburtstagsgewinnspiel!

4 Jahre buchstabenfaengerin – Geburtstagsgewinnspiel

Am 19. März 2011 traf ich einen folgenschweren Entschluss: Ich gehe unter die Buchblogger! Heute, auf den Tag genau 4 Jahre später, bin ich noch immer mit Leib, Seele und ganz viel Leidenschaft dabei.

Unzählige Bücher und liebe Menschen – Autoren, Bloggerkollegen und Verlagsmitarbeiter – habe ich in dieser Zeit kennenlernen dürfen.

Mein kleines Blögchen gewann nach und nach immer mehr Leser, Likes bei Facebook und Follower bei Twitter – dafür bin ich Euch sehr dankbar. Denn was wäre ein Blog ohne Leser?

Deshalb habe ich mir auch zum 4. Blog-Jubiläum ein Gewinnspiel für Euch ausgedacht.

Wie Ihr in meinem Messetagebuch lesen konntet, bin ich dem dänischen Top-Thriller-Autor Jussi Adler-Olsen vor wenigen Tagen auf der Leipziger Buchmesse bei seiner Signierstunde leibhaftig begegnet. Wir erinnern uns: Auch ein Foto von Jussi Adler-Olsen und mir entstand an diesem denkwürdigen Tag. :-)

IMG_2280

Und weil ich noch immer auf Thriller-Wolke 7 schwebe, verlose ich ein nagelneues Taschenbuch-Exemplar seines Thrillers Schändung: Der zweite Fall für Carl Mørck, Sonderdezernat Q. Die Verfilmung feierte übrigens am 15. Januar 2015 in Deutschland Kino-Premiere. Die DVD kommt am 20. August 2015 in den Handel.

IMG_2354
© Deutscher Taschenbuch Verlag

Wie könnt Ihr mitmachen? Ganz einfach: Indem Ihr Euren Namen und Eure E-Mail-Adresse in das untenstehende Teilnahmeformular eintragt und das Ganze absendet. Schon seid Ihr im Lostopf!

Teilnahmebedingungen

1. Verlost wird ein Exemplar des Taschenbuchs “Schändung” von Jussi Adler-Olsen – nagelneu und ungelesen.

2. Das Gewinnspiel läuft im Zeitraum vom 19. März 2015 bis zum 2. April 2015, 24:00 Uhr. Zum Teilnehmen muss das Teilnahmeformular vollständig ausgefüllt und abgeschickt werden. Der/die Gewinner/in wird am 3. April 2015 aus allen fristgerecht eingegangenen Einsendungen per Losverfahren ermittelt und dessen/deren Name hier bekanntgegeben. Mit dem Absenden des Teilnahmeformulars erklärt sich der/die Teilnehmer/in damit einverstanden, dass sein/ihr vollständiger Name im Gewinnfall hier veröffentlicht werden darf.

3. Mitmachen kann jede/r mit Hauptwohnsitz in Deutschland, der/die mindestens 18 Jahre alt ist. Mit dem Abschicken des Teilnahmeformulars bestätigt Ihr, dass Ihr volljährig seid.

4. Keine Barauszahlung möglich.

5. Keine Haftung, falls der Gewinn auf dem Postweg verloren geht.

6. Bitte nur 1 x mitmachen! Mehrfachteilnehmer/innen werden disqualifiziert.

7. Ihr müsst zur Teilnahme nicht zwingend meinem Blog oder meiner Facebook-Seite folgen. Ich freue mich aber selbstverständlich immer über neue Follower meines Blogs, meiner Facebook-Seite, meines Twitter- und meines Instagram-Accounts.

8. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

9. Eure Daten werden ausschließlich im Rahmen des Gewinnspiels verwendet und NICHT weitergegeben. Nach erfolgter Auslosung werden die Daten gelöscht.

Viel Glück!

Teilnahmeformular

Mein Messetagebuch: Tag 3 – 14.03.2015

Erfahrungsgemäß ist der Messe-Samstag der Tag, an dem es gemütlich wird. Gemütlich im Sinne von: Mit fremden Menschen ungewollt auf Tuchfühlung zu gehen, gesperrte Übergänge zwischen den einzelnen Hallen vorzufinden und erheblich länger zu brauchen, um von A nach B zu gelangen.

Allerdings wird der dritte Messetag am Stand von dotbooks und skoobe entspannt angegangen. Die beiden Münchner Firmen haben zum Bloggerfrühstück geladen. Bei Muffins und Latte Macchiato stellen sich der E-Book-Verlag dotbooks und die E-Book-Flatrate skoobe vor. Auch die dotbooks-Autoren Wolfgang Hohlbein, Jochen Frech, Tanja Kinkel und Tanja Wekwerth sind dabei.

IMG_2266Wolfgang Hohlbein, Jochen Frech, Tanja Wekwerth und Tanja Kinkel (v. l. n. r.)

Gut gestärkt gehe ich anschließend zum Stand des Deutschen Taschenbuchverlags (dtv), denn Jussi Adler-Olsen signiert dort seine Bücher. Hunderte wollen ein Autogramm des dänischen Thrillerautors und ruckzuck platzt der dtv-Stand aus allen Nähten. Sein neues Buch “Verheißung – Der Grenzenlose”, das am 16. März 2015 erscheint und dem Sonderdezernat Q um Ermittler Carl Mørck den sechsten Fall beschert, kann man vor Ort schon kaufen. Jussi Adler-Olsen präsentiert sich gut gelaunt, schlürft Weißwein, signiert eifrig und lächelt in die Kameras. Ich bin im siebten Thriller-Himmel, nachdem ich eine Signatur und ein Foto mit dem Meister mein Eigen nennen darf. :-)

IMG_2273Jussi Adler-Olsen signiert

IMG_2280Der Meister und ich :-)

14:00 Uhr findet das Leser- und Bloggertreffen von LovelyBooks statt. Gemeinsam mit meinen wunderbaren Bloggerkolleginnen Buecherloewe und Anja von Zwiebelchens Plauderecke sowie 247 weiteren Teilnehmern folge ich gespannt der Diskussion rund ums Bloggen, an der sich die Autorinnen Wiebke Lorenz und Melanie Raabe sowie Verlagsmitarbeiter beteiligen. Außerdem stellt Bettina Belitz ihr neues Jugendbuch “Mit uns der Wind vor” und liest daraus. Zum Schluss hagelt es sündhaft leckere Cupcakes und prallgefüllte Goodie-Bags. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an das LovelyBooks-Team!

IMG_2284 Von vielen Leseratten sehnsüchtig erwartet: Der #LBlesertreff

IMG_2294Autorin Melanie Raabe (“Die Falle”)

IMG_2309Bettina Belitz

Ich kämpfe mich mit aller Geduld, die ich aufzubieten im Stande bin – und das ist beileibe nicht viel – zurück in Halle 5. Dort findet ein Meet & Greet mit den Amazon Publishing-Autorinnen Johanna Danninger und Greta Milán statt. Johanna Danninger sieht einmal mehr umwerfend aus – und das sage ich ihr auch gleich. Hauptberuflich arbeitet sie als Krankenschwester. Ihrem Erstling “Vorhofflimmern” kamen ihre beruflichen Erfahrungen dabei sehr zu Gute. Ihr aktueller Roman heißt “Nachbarschaftsverhältnis”.

IMG_2311Greta Milán, ich, Johanna Danninger (v. l. n. r.)

Ebenfalls in Halle 5 wird der Preis “Ungewöhnlichster Buchtitel des Jahres 2014″ von der Leseplattform www.wasliestdu.de verliehen. Autor Jan Drees moderiert das Spektakel mit sehr viel Humor. Auch Oliver Zille, der Direktor der Leipziger Buchmesse, ist als Jury-Mitglied anwesend. Letztlich schaffen es folgende Titel in die Top 3:

Platz 3: “Henry Frottey – Sein erster Fall: Teil 2 – Das Ende der Trilogie Ein Roman in Schwarzweiß”
von Jan Philipp Zymny

Platz 2: “Wenn das die Lösung ist, will ich mein Problem zurück”
von Nelly Arnold

Platz 1: “Wir sind glücklich, unsere Mundwinkel zeigen in die Sternennacht wie bei Angela Merkel, wenn sie einen Handstand macht”
von Thomas Spitzer

IMG_2314Buchmesse-Direktor Oliver Zille (1. v. l.) und Jan Drees (4. v. l.) bei der Vorstellung der Nominierten

IMG_2315 Die Shortlist: Diese 10 Bücher haben es ins Finale geschafft

Der glückliche Preisträger und Poetry-Slammer Thomas Spitzer liest anschließend aus seinem grandios titulierten Werk und reißt das Publikum zu Lachsalven hin.

Der Messetag neigt sich dem Ende zu. Im Pressezentrum treffe ich Arndt vom Blog AstroLibrium und werde unverhofft Mutter! Denn Arndt schenkt mir eines seiner Leseeulchen, die bereits von einigen Bloggern, Verlagsmitarbeitern und sogar jüngst von Autorin Jennifer Benkau adoptiert wurden. Nun gehöre ich zum exklusiven Kreis der Eulen-Eltern und denke seither angestrengt über einen passenden Namen für meinen textilen Filius nach.

IMG_2317 Arndt, die noch namenlose Eule und ich

Dieses Ereignis ist für mich der Abschluss einer grandiosen Messe. Wenn ich die Leipziger Buchmesse 2015 mit nur einem Wort beschreiben soll, dann eindeutig mit diesem hier:

Wow.jpg

* G E W I N N S P I E L *

Drei ereignisreiche Tage auf der Leipziger Buchmesse 2015 liegen hinter mir. Meine Eindrücke habe ich in drei Tagebucheinträgen festgehalten, unter denen Ihr jeweils drei Buchstaben findet, die zusammengesetzt ein Lösungswort ergeben. Hier sind die heutigen und damit letzten Lösungswort-Fragmente:

T T E

Nun könnt Ihr das Lösungswort zusammensetzen, um an der Verlosung eines signierten Exemplars des Krimis “Wolfsschlucht” von Andreas Föhr teilzunehmen. Die Teilnahmebedingungen findet Ihr hier.

Zum Tagebucheintrag Tag 1

Zum Tagebucheintrag Tag 2

Hier ist nun das Teilnahmeformular. Ich drücke Euch die Daumen!

Mein Messetagebuch: Tag 2 – 13.03.2015

Tierischer Start in den 2. Messe-Tag: Am Stand des Magellan-Verlags treffe ich dessen Maskottchen, den kuscheligen Plüschwal.

IMG_2191#walselfie

Kurz vor 11:30 Uhr ergattere ich ein Plätzchen im Literaturforum “buch aktuell”, um Brigitte Riebe zu lauschen. “Die Versuchung der Pestmagd” heißt ihr neuer Roman, der am 9. März 2015 im Diana Verlag erschienen ist. Die Historikerin beeindruckt das zahlreich erschienene Publikum mit ihrem fundierten Wissen rund um Pest und Blattern. Beiden Krankheiten kommt in Brigitte Riebes aktuellem Buch eine große Bedeutung zu.

IMG_2203Brigitte Riebe (links) stellt ihren neuen Roman vor

Süß und bunt geht es am Stand von Bassermann zu: Dort stellt Aurélie Bastian ihre Bücher “Macarons für Anfänger” und “Tartes und Tarteletts” vor – natürlich mit entsprechendem Naschwerk. Der wunderschöne Akzent der Französin ist übrigens zum Niederknien! :-)

IMG_2210 Aurélie Bastian vor einer Menge farbenfroher Macarons

13:00 Uhr sind die Nominierten und die Preisträger des Preises der Leipziger Buchmesse 2015 in der Bloggerlounge zu Gast. Am vergangenen Donnerstag wurden die diesjährigen Preisträger gekürt:

Kategorie Belletristik: Jan Wagner – “Regentonnenvariationen”

Kategorie Sachbuch/Essayistik: Philipp Ther – „Die neue Ordnung auf dem alten Kontinent – Eine Geschichte des neoliberalen Europa”

Kategorie Übersetzung: Mirjam Pressler – “Judas” von Amos Oz

IMG_2220 Am Mikrofon: Preisträgerin Mirjam Pressler

Im Nordischen Forum freue ich mich auf die Lesung von Glenn Ringtved aus “Wir wollten nichts. Wir wollten alles.” Da bin ich allerdings nicht die Einzige. Der freundliche Däne ist ein echter Publikumsmagnet. Er signiert später mein Exemplar des Buches und auch für ein Erinnerungsfoto ist Zeit. Ein cooler Typ!

IMG_2231
Glenn Ringtved und ich

Mein nächster Weg führt mich zum Stand von Kiepenheuer & Witsch. Verlagsmitarbeiterin Ulrike Meier gewährt mir exklusive Einblicke in das Herbstprogramm des Kölner Verlags. Soviel sei verraten: Es wird ein ganz schön heißer (Krimi-)Herbst! Außerdem berichtet sie, dass der am 9. Februar 2015 erschienene Roman “Alleine war gestern” von Beatrice Meier verfilmt wurde und schon am 20.März 2015 im Ersten TV-Premiere feiert.

Alleine war gestern © Kiepenheuer & Witsch

Mein Koffeinspiegel sinkt. Ich ergreife Gegenmaßnahmen und treffe mich mit Autorin Emma Bieling in der Bloggerlounge auf einen Kaffee. Mit strahlenden Augen erzählt sie von ihrer Lesung aus “Rapunzel auf Rügen” am Vortag in der Thalia-Buchhandlung. Die war ein voller Erfolg. Ich freue mich sehr für Emma, denn sie ist einfach zum Knutschen!

IMG_2238Ein Selfie von Emma Bieling und mir

Anschließend folge ich der Einladung der “Lieblingsautoren” auf ein Gläschen Sekt. Unter der Marke “Lieblingsautoren” haben sich 24 Indie-Autoren und Selfpublisher zusammengetan, die an einem eigenen Messestand ihre Bücher vorstellen. Unter anderem gehören Poppy J. Anderson, Daphne Unruh und Katelyn Faith der illustren Runde an.

IMG_2241
Katelyn Faith alias Alexandra Amber

Den krönenden Abschluss des Tages bildet das Bloggertreffen der Verlagsgruppe Random House. Die Stimmung ist wie immer großartig und trotz der vielen Menschen geht es zu wie bei einem Familientreffen. Autoren und Verlagsmitarbeiter kommen ganz zwanglos mit den Bloggern ins Gespräch. Ich bin selig, als Nicole Neubauer mir mein Exemplar ihres Krimis “Kellerkind” signiert. Außerdem führe ich eine interessante Unterhaltung mit Martina Rosenberg, deren neues Buch “Anklage Sterbehilfe” sicherlich für Kontroversen sorgen wird. Die Fotos mit den beiden Autorinnen werden nachgereicht. An dieser Stelle danke ich der lieben Anja vom Blog Zwiebelchens Plauderecke nochmals herzlich fürs Fotografieren!

IMG_2243Andrang bei Random House

Mein glückliches Resümee: Ein Wahnsinns-Tag!

Nun wartet Ihr sicher schon ganz gespannt auf die nächsten Buchstaben, die Euch zum Lösungswort meines Buchmesse-Gewinnspiels führen. Hier könnt Ihr nachlesen, wie das funktioniert und die Teilnahmebedingungen studieren. Zu gewinnen gibt es ein vom Autor signiertes Exemplar des Krimis “Wolfsschlucht” von Andreas Föhr.

E R A