Die buchstabenfaengerin im BLITZ!-Stadtmagazin!

Ehrlich gesagt: Ich bin ganz schön aufgeregt. Heute erscheint das neue BLITZ!-Stadtmagazin für Chemnitz und Zwickau. Nicht, dass diese Tatsache an sich der Grund für mein Herzklopfen wäre. Das ist vielmehr ein ganzseitiger Beitrag in der aktuellen Ausgabe des Magazins, in dem es um meinen Blog geht. Unglaublich, aber wahr!

Die wunderbare BLITZ!-Journalistin Cornelia Bieling hat mich dazu in der Bloggerlounge auf der diesjährigen Leipziger Buchmesse interviewt und vor dem hübschen knallroten Hintergrund abgelichtet. Zu ihrem Artikel gelangt Ihr, wenn Ihr das Foto anklickt.

Blitz Stadtmagazin

Hier könnt Ihr in der gesamten April-Ausgabe des BLITZ!-Stadtmagazins Chemnitz/Zwickau schmökern.

Hach, ein klein wenig stolz bin ich ja schon. 🙂 Nein, das ist untertrieben. Ich bin sehr happy und freue mich riesig über den gelungenen Beitrag von Cornelia Bieling.

Advertisements

Frisch rezensiert: „Bluttänzer“ von Eva Fürst

Gelungener Auftakt einer neuen deutschen Thriller-Reihe

Sterne: 4 von 5

Das Erzgebirge war bislang auf der Krimi- und Thriller-Landkarte eher ein weißer Fleck. Geändert hat das glücklicherweise die sächsische Schriftstellerin Eva Fürst mit ihrem Psychothriller „Bluttänzer“. Eindrucksvoll stellt sie damit unter Beweis, dass das Böse auch vor der Heimat von Räuchermännchen und Schwibbögen keinen Halt macht.

In der erzgebirgischen Kleinstadt Schwarzenberg entdeckt man die Leiche einer jungen Frau. Mitten auf dem Marktplatz wurde sie nackt an einen Baum genagelt. Die in Zwickau lebende Rechtsmedizinerin Dr. Maja Heuberger wird an den Fundort gerufen und macht später bei der Obduktion eine verstörende Entdeckung. Das bestialische Morden geht indes weiter. Bereits am folgenden Wochenende schlägt der „Kreuzigungs-Mörder“ erneut zu…

„Bluttänzer“ ist der erste Band einer Thriller-Reihe. Im Vordergrund stehen nicht die polizeilichen Ermittlungen, sondern die Geschichte wird aus dem Blickwinkel der Rechtsmedizin erzählt. Ein erfrischend anderer Ansatz für einen deutschen Thriller! Mit interessanten Fakten aus dem Bereich der Rechtsmedizin spickt Eva Fürst die über 416 Seiten hinweg durchgehend spannende Story. Wie der Titel schon erahnen lässt, wird es an so manchen Stellen blutig und brutal.

Der Erzählstil der Autorin ist – wie ihre Hauptfigur Dr. Maja Heuberger – klar und sachlich. Dennoch gelingt es Eva Fürst mit Leichtigkeit, deutliche Bilder von Orten und handelnden Personen im Kopf des Lesers entstehen zu lassen. Einzig die Dialoge hätten hin und wieder ein wenig Feinschliff vertragen können, um lebendiger zu wirken.

Der Thriller „Bluttänzer“ fällt durch einen hervorragend durchdachten Plot auf. Stück für Stück lösen Dr. Maja Heuberger und ihr Bekannter Peter Holzing das Rätsel um die Identität des Mörders, der seinen Wirkungskreis im weiteren Verlauf auf Chemnitz, das Vogtland und Leipzig ausdehnt. Erst am Schluss enthüllt Eva Fürst, wer der Täter ist. Das Buch endet ziemlich abrupt – ein Umstand, der mir die bis dahin unentwegt fesselnden Lesestunden ein klein wenig vergällt hat.

Nichtsdestotrotz: „Bluttänzer“ ist ein gelungener und schlüssiger Auftakt der Thriller-Reihe um die Rechtsmedizinerin Dr. Maja Heuberger. Mit „Der Mädchenflüsterer“ erscheint am 17. August 2015 Band Nummer zwei, dem ich schon jetzt entgegenfiebere.

Bluttaenzer von Eva Fuerst© blanvalet Verlag

→ Interessante Links

Zum Buch auf http://www.amazon.de: „Bluttänzer“

Zum Buch auf der Homepage des Verlags: „Bluttänzer“