Mords-Vergnügen: Facebook-Krimi- und Thriller-Woche startet morgen

Die kommende Woche wird ein Fest für alle Krimifreunde und Thrillerfans: Bei Facebook geht morgen nämlich die erste Krimi- und Thriller-Woche an den Start. 

 Foto: krimiwoche.de
Jede Menge Gewinnspiele, Live-Lesungen und Challenges rund um Mord und Totschlag stehen auf dem Plan. Mit dabei sind namhafte Autorinnen und Autoren wie beispielsweise Andreas Föhr, der geistige Vater des Tegernsee-Ermittler-Duos Wallner und Kreuthner, die Hamburger Thriller-Queen Wiebke Lorenz und Till Raether „Treibland“, „Blutapfel“). 

Für die Festwoche der ganz besonderen Art kann man sich hier kostenlose Tickets sichern.

Die Verantwortlichen der Agentur mainwunder haben eifrig die Messer gewetzt, die Magazine bestückt und den Giftcocktail angerührt: Hier ist das Programm.

Ich freue mich, wenn morgen Punkt 9:00 Uhr der (hoffentlich völlig ungefährliche) Startschuss ertönt.

Auch Christine Drews (aktuelles Buch: „Denn mir entkommst du nicht“) und Mario Giordano (ganz neu auf dem Krimi-Markt: „Tante Poldi und die Früchte des Herrn“) sind mit von der Partie. 

Foto: buchstabenfaengerin

Advertisements

Meine Rezension zum Krimi „Wolfsschlucht“ bei krimizeitschrift.de

Neues aus der Krimi-Redaktion: Heute wurde meine Rezension zu Andreas Föhrs jüngstem Kriminalroman „Wolfsschlucht“ bei krimizeitschrift.de veröffentlicht. Wie mir Fall Nummer 6 für die Ermittler Wallner und Kreuthner gefallen hat, könnt Ihr hier nachlesen.

Wolfsschlucht© Verlagsgruppe Droemer Knaur

logo-krimizeitschrift

Mein Messetagebuch: Tag 3 – 14.03.2015

Erfahrungsgemäß ist der Messe-Samstag der Tag, an dem es gemütlich wird. Gemütlich im Sinne von: Mit fremden Menschen ungewollt auf Tuchfühlung zu gehen, gesperrte Übergänge zwischen den einzelnen Hallen vorzufinden und erheblich länger zu brauchen, um von A nach B zu gelangen.

Allerdings wird der dritte Messetag am Stand von dotbooks und skoobe entspannt angegangen. Die beiden Münchner Firmen haben zum Bloggerfrühstück geladen. Bei Muffins und Latte Macchiato stellen sich der E-Book-Verlag dotbooks und die E-Book-Flatrate skoobe vor. Auch die dotbooks-Autoren Wolfgang Hohlbein, Jochen Frech, Tanja Kinkel und Tanja Wekwerth sind dabei.

IMG_2266Wolfgang Hohlbein, Jochen Frech, Tanja Wekwerth und Tanja Kinkel (v. l. n. r.)

Gut gestärkt gehe ich anschließend zum Stand des Deutschen Taschenbuchverlags (dtv), denn Jussi Adler-Olsen signiert dort seine Bücher. Hunderte wollen ein Autogramm des dänischen Thrillerautors und ruckzuck platzt der dtv-Stand aus allen Nähten. Sein neues Buch „Verheißung – Der Grenzenlose“, das am 16. März 2015 erscheint und dem Sonderdezernat Q um Ermittler Carl Mørck den sechsten Fall beschert, kann man vor Ort schon kaufen. Jussi Adler-Olsen präsentiert sich gut gelaunt, schlürft Weißwein, signiert eifrig und lächelt in die Kameras. Ich bin im siebten Thriller-Himmel, nachdem ich eine Signatur und ein Foto mit dem Meister mein Eigen nennen darf. 🙂

IMG_2273Jussi Adler-Olsen signiert

IMG_2280Der Meister und ich 🙂

14:00 Uhr findet das Leser- und Bloggertreffen von LovelyBooks statt. Gemeinsam mit meinen wunderbaren Bloggerkolleginnen Buecherloewe und Anja von Zwiebelchens Plauderecke sowie 247 weiteren Teilnehmern folge ich gespannt der Diskussion rund ums Bloggen, an der sich die Autorinnen Wiebke Lorenz und Melanie Raabe sowie Verlagsmitarbeiter beteiligen. Außerdem stellt Bettina Belitz ihr neues Jugendbuch „Mit uns der Wind vor“ und liest daraus. Zum Schluss hagelt es sündhaft leckere Cupcakes und prallgefüllte Goodie-Bags. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an das LovelyBooks-Team!

IMG_2284 Von vielen Leseratten sehnsüchtig erwartet: Der #LBlesertreff

IMG_2294Autorin Melanie Raabe („Die Falle“)

IMG_2309Bettina Belitz

Ich kämpfe mich mit aller Geduld, die ich aufzubieten im Stande bin – und das ist beileibe nicht viel – zurück in Halle 5. Dort findet ein Meet & Greet mit den Amazon Publishing-Autorinnen Johanna Danninger und Greta Milán statt. Johanna Danninger sieht einmal mehr umwerfend aus – und das sage ich ihr auch gleich. Hauptberuflich arbeitet sie als Krankenschwester. Ihrem Erstling „Vorhofflimmern“ kamen ihre beruflichen Erfahrungen dabei sehr zu Gute. Ihr aktueller Roman heißt „Nachbarschaftsverhältnis“.

IMG_2311Greta Milán, ich, Johanna Danninger (v. l. n. r.)

Ebenfalls in Halle 5 wird der Preis „Ungewöhnlichster Buchtitel des Jahres 2014“ von der Leseplattform www.wasliestdu.de verliehen. Autor Jan Drees moderiert das Spektakel mit sehr viel Humor. Auch Oliver Zille, der Direktor der Leipziger Buchmesse, ist als Jury-Mitglied anwesend. Letztlich schaffen es folgende Titel in die Top 3:

Platz 3: „Henry Frottey – Sein erster Fall: Teil 2 – Das Ende der Trilogie Ein Roman in Schwarzweiß“
von Jan Philipp Zymny

Platz 2: „Wenn das die Lösung ist, will ich mein Problem zurück“
von Nelly Arnold

Platz 1: „Wir sind glücklich, unsere Mundwinkel zeigen in die Sternennacht wie bei Angela Merkel, wenn sie einen Handstand macht“
von Thomas Spitzer

IMG_2314Buchmesse-Direktor Oliver Zille (1. v. l.) und Jan Drees (4. v. l.) bei der Vorstellung der Nominierten

IMG_2315 Die Shortlist: Diese 10 Bücher haben es ins Finale geschafft

Der glückliche Preisträger und Poetry-Slammer Thomas Spitzer liest anschließend aus seinem grandios titulierten Werk und reißt das Publikum zu Lachsalven hin.

Der Messetag neigt sich dem Ende zu. Im Pressezentrum treffe ich Arndt vom Blog AstroLibrium und werde unverhofft Mutter! Denn Arndt schenkt mir eines seiner Leseeulchen, die bereits von einigen Bloggern, Verlagsmitarbeitern und sogar jüngst von Autorin Jennifer Benkau adoptiert wurden. Nun gehöre ich zum exklusiven Kreis der Eulen-Eltern und denke seither angestrengt über einen passenden Namen für meinen textilen Filius nach.

IMG_2317 Arndt, die noch namenlose Eule und ich

Dieses Ereignis ist für mich der Abschluss einer grandiosen Messe. Wenn ich die Leipziger Buchmesse 2015 mit nur einem Wort beschreiben soll, dann eindeutig mit diesem hier:

Wow.jpg

* G E W I N N S P I E L *

Drei ereignisreiche Tage auf der Leipziger Buchmesse 2015 liegen hinter mir. Meine Eindrücke habe ich in drei Tagebucheinträgen festgehalten, unter denen Ihr jeweils drei Buchstaben findet, die zusammengesetzt ein Lösungswort ergeben. Hier sind die heutigen und damit letzten Lösungswort-Fragmente:

T T E

Nun könnt Ihr das Lösungswort zusammensetzen, um an der Verlosung eines signierten Exemplars des Krimis „Wolfsschlucht“ von Andreas Föhr teilzunehmen. Die Teilnahmebedingungen findet Ihr hier.

Zum Tagebucheintrag Tag 1

Zum Tagebucheintrag Tag 2

Hier ist nun das Teilnahmeformular. Ich drücke Euch die Daumen!

Mein Messetagebuch: Tag 2 – 13.03.2015

Tierischer Start in den 2. Messe-Tag: Am Stand des Magellan-Verlags treffe ich dessen Maskottchen, den kuscheligen Plüschwal.

IMG_2191#walselfie

Kurz vor 11:30 Uhr ergattere ich ein Plätzchen im Literaturforum „buch aktuell“, um Brigitte Riebe zu lauschen. „Die Versuchung der Pestmagd“ heißt ihr neuer Roman, der am 9. März 2015 im Diana Verlag erschienen ist. Die Historikerin beeindruckt das zahlreich erschienene Publikum mit ihrem fundierten Wissen rund um Pest und Blattern. Beiden Krankheiten kommt in Brigitte Riebes aktuellem Buch eine große Bedeutung zu.

IMG_2203Brigitte Riebe (links) stellt ihren neuen Roman vor

Süß und bunt geht es am Stand von Bassermann zu: Dort stellt Aurélie Bastian ihre Bücher „Macarons für Anfänger“ und „Tartes und Tarteletts“ vor – natürlich mit entsprechendem Naschwerk. Der wunderschöne Akzent der Französin ist übrigens zum Niederknien! 🙂

IMG_2210 Aurélie Bastian vor einer Menge farbenfroher Macarons

13:00 Uhr sind die Nominierten und die Preisträger des Preises der Leipziger Buchmesse 2015 in der Bloggerlounge zu Gast. Am vergangenen Donnerstag wurden die diesjährigen Preisträger gekürt:

Kategorie Belletristik: Jan Wagner – „Regentonnenvariationen“

Kategorie Sachbuch/Essayistik: Philipp Ther – „Die neue Ordnung auf dem alten Kontinent – Eine Geschichte des neoliberalen Europa“

Kategorie Übersetzung: Mirjam Pressler – „Judas“ von Amos Oz

IMG_2220 Am Mikrofon: Preisträgerin Mirjam Pressler

Im Nordischen Forum freue ich mich auf die Lesung von Glenn Ringtved aus „Wir wollten nichts. Wir wollten alles.“ Da bin ich allerdings nicht die Einzige. Der freundliche Däne ist ein echter Publikumsmagnet. Er signiert später mein Exemplar des Buches und auch für ein Erinnerungsfoto ist Zeit. Ein cooler Typ!

IMG_2231
Glenn Ringtved und ich

Mein nächster Weg führt mich zum Stand von Kiepenheuer & Witsch. Verlagsmitarbeiterin Ulrike Meier gewährt mir exklusive Einblicke in das Herbstprogramm des Kölner Verlags. Soviel sei verraten: Es wird ein ganz schön heißer (Krimi-)Herbst! Außerdem berichtet sie, dass der am 9. Februar 2015 erschienene Roman „Alleine war gestern“ von Beatrice Meier verfilmt wurde und schon am 20.März 2015 im Ersten TV-Premiere feiert.

Alleine war gestern © Kiepenheuer & Witsch

Mein Koffeinspiegel sinkt. Ich ergreife Gegenmaßnahmen und treffe mich mit Autorin Emma Bieling in der Bloggerlounge auf einen Kaffee. Mit strahlenden Augen erzählt sie von ihrer Lesung aus „Rapunzel auf Rügen“ am Vortag in der Thalia-Buchhandlung. Die war ein voller Erfolg. Ich freue mich sehr für Emma, denn sie ist einfach zum Knutschen!

IMG_2238Ein Selfie von Emma Bieling und mir

Anschließend folge ich der Einladung der „Lieblingsautoren“ auf ein Gläschen Sekt. Unter der Marke „Lieblingsautoren“ haben sich 24 Indie-Autoren und Selfpublisher zusammengetan, die an einem eigenen Messestand ihre Bücher vorstellen. Unter anderem gehören Poppy J. Anderson, Daphne Unruh und Katelyn Faith der illustren Runde an.

IMG_2241
Katelyn Faith alias Alexandra Amber

Den krönenden Abschluss des Tages bildet das Bloggertreffen der Verlagsgruppe Random House. Die Stimmung ist wie immer großartig und trotz der vielen Menschen geht es zu wie bei einem Familientreffen. Autoren und Verlagsmitarbeiter kommen ganz zwanglos mit den Bloggern ins Gespräch. Ich bin selig, als Nicole Neubauer mir mein Exemplar ihres Krimis „Kellerkind“ signiert. Außerdem führe ich eine interessante Unterhaltung mit Martina Rosenberg, deren neues Buch „Anklage Sterbehilfe“ sicherlich für Kontroversen sorgen wird. Die Fotos mit den beiden Autorinnen werden nachgereicht. An dieser Stelle danke ich der lieben Anja vom Blog Zwiebelchens Plauderecke nochmals herzlich fürs Fotografieren!

IMG_2243Andrang bei Random House

Mein glückliches Resümee: Ein Wahnsinns-Tag!

Nun wartet Ihr sicher schon ganz gespannt auf die nächsten Buchstaben, die Euch zum Lösungswort meines Buchmesse-Gewinnspiels führen. Hier könnt Ihr nachlesen, wie das funktioniert und die Teilnahmebedingungen studieren. Zu gewinnen gibt es ein vom Autor signiertes Exemplar des Krimis „Wolfsschlucht“ von Andreas Föhr.

E R A

Mein Messetagebuch: Tag 1 – 12.03.2015

Endlich Buchmesse in Leipzig! Am Vormittag trete ich ein ins Buchstabenparadies. Mein erster Weg führt mich schnurstracks zum Stand des DuMont-Buchverlags. Dort treffe ich Marc Degens, den Autor des wunderbaren Romans „Fuckin Sushi“. Wir plaudern entspannt miteinander und Marc entpuppt sich als wahres Multitalent: Er schreibt nicht nur, sondern er verlegt, übersetzt und rezensiert auch. Sprichwörtlich mit links verpasst er meinem „Fuckin Sushi“-Exemplar eine tolle Signatur. Außerdem outet sich der in Toronto/Kanada lebende Autor als echter Comic-Junkie – und seine Wahlheimat ist dahingehend eine echte Hochburg.

IMG_2160Zwei Linkshänder unter sich: Marc Degens und ich

Punkt 12:00 Uhr sitze ich im Sachbuchforum und lausche Eveline Schulze. Ihr neues Buch „Vaters Pistole“, in dem sie wie in ihren vorhergehenden Werken authentische Kriminalfälle aus Görlitz zu Zeiten vor der Wende schildert, erscheint am 31. März 2015.

IMG_2161Eveline Schulze bei ihrer Lesung

Neu in diesem Jahr ist die Bloggerlounge. Die Leipziger Buchmesse bietet den Bloggern damit einen Rückzugsraum zum Austausch und für Interviews. Ich schaue mich um und stelle fest: Gemütlich! Und der Kaffee schmeckt auch. 🙂

IMG_2165
Die Bloggerlounge von außen…

IMG_2166
… und von innen.

Danach schlendere ich durch die Hallen und schaue beim Suhrkamp Verlag vorbei. Die Berliner haben ihre Blogger auf einen Besuch am Stand eingeladen und stellen uns den Roman „Bonsai“ von Alejandro Zambra vor.

Bonsai
© Suhrkamp Verlag

Ein Abstecher bei der Verlagsgruppe Droemer Knaur folgt. Jedes Jahr bin ich aufs Neue überwältigt von dem meterhohen Regal, das den Stand einrahmt und selbstverständlich prall mit Büchern gefüllt ist. Himmlisch…

IMG_2170-0
Bücher, soweit das Auge reicht

15:30 Uhr betritt Wiebke Lorenz die Bühne im Literaturforum „buch aktuell“. Sie liest vor einem gebannt lauschenden Publikum aus ihrem neuen Thriller „Bald ruhest du auch“. Ich hätte der sympathischen Autorin noch stundenlang zuhören können.

IMG_2174-0
Wiebke Lorenz (links) gewährte spannende Einblicke in ihren neuen Thriller

Anschließend gönne ich mir einen Milchreis mit Beeren – eins meiner jährlichen Messehighlights. Probiert ihn, wenn ihr auf der Leipziger Buchmesse seid! Vorausgesetzt, ihr mögt Milchreis. 🙂

IMG_2176
Milchreis und ich = true love

Am Abend wartet in der Buchhandlung Ludwig im Leipziger Hauptbahnhof noch ein Programmpunkt: Andreas Föhr liest aus seinem neuen Krimi „Wolfsschlucht“. Der mondäne Saal ist voller gespannter Zuhörer, zusätzliche Stühle müssen herbeigeschafft werden. Pünktlich um 20:00 Uhr beginnt die Lesung. Andreas Föhr ist ein großartiger Vorleser, der mit seiner launigen Interpretation der bayerischen Dialoge viele Lacher aus dem Publikum erntet. Auf die Frage, wann denn mit einer Verfilmung seiner bisher sechs Krimis um die Ermittler Clemens Wallner und Leonhard Kreuthner zu rechnen sei, gibt Andreas Föhr wenig Grund zur Hoffnung: Es wird noch lange dauern, sollte es überhaupt jemals dazu kommen. Am Ende der Veranstaltung signiert der Autor fleißig unzählige Bücher und ist auch gern zu einem Foto bereit.

IMG_2182
Andreas Föhr und ich nach der Lesung

Ein ereignisreicher erster Messetag geht zu Ende, als ich gegen 22:30 Uhr in mein Hotelbett plumpse.

* GEWINNSPIEL *

Es gibt etwas zu gewinnen! Bei mir sammelt Ihr keine Treuepunkte, sondern – wie könnte es anders sein – Buchstaben. Hier sind die ersten Buchstaben meines Buchmesse-Gewinnspiels. Unter jedem meiner Messetagebuch-Einträge findet Ihr sie. Zusammengesetzt ergeben sie ein Lösungswort, mit dem Ihr an der Verlosung eines nagelneuen, signierten Exemplars des Krimis „Wolfsschlucht“ von Andreas Föhr teilnehmen könnt.

L E S

Teilnahmebedingungen: 

1. Verlost wird ein Exemplar des Buchs „Wolfsschlucht“ von Andreas Föhr – vom Autor signiert, nagelneu und ungelesen.

2. Das Gewinnspiel läuft im Zeitraum vom 13. März 2015 bis zum 20. März 2015, 24:00 Uhr. Zum Teilnehmen muss aus den Buchstaben unter jedem der Messetagebuch-Einträge das Lösungswort zusammengesetzt und das Gewinnspielformular unter dem Tagebucheintrag von Tag 3 (Samstag) vollständig ausgefüllt und abgeschickt werden. Der/die Gewinner/in wird am 21. März 2015 aus allen fristgerecht eingegangenen Einsendungen mit dem richtigen Lösungswort per Losverfahren ermittelt und dessen/deren Name hier bekanntgegeben. Mit dem Absenden des Teilnahmeformulars erklärt sich der/die Teilnehmer/in damit einverstanden, dass sein/ihr vollständiger Name im Gewinnfall hier veröffentlicht werden darf.

3. Mitmachen kann jede/r mit Hauptwohnsitz in Deutschland, der/die mindestens 18 Jahre alt ist. Mit dem Abschicken des Teilnahmeformulars bestätigt Ihr, dass Ihr volljährig seid.

4. Keine Barauszahlung möglich.

5. Keine Haftung, falls der Gewinn auf dem Postweg verloren geht.

6. Bitte nur 1 x mitmachen! Mehrfachteilnehmer/innen werden disqualifiziert.

7. Ihr müsst zur Teilnahme nicht zwingend meinem Blog oder meiner Facebook-Seite folgen. Ich freue mich aber selbstverständlich immer über neue Follower meines Blogs, meiner Facebook-Seite, meines Twitter– und meines Instagram-Accounts.

8. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

9. Eure Daten werden ausschließlich im Rahmen des Gewinnspiels verwendet und NICHT weitergegeben. Nach erfolgter Auslosung werden die Daten gelöscht.

Viel Glück!

Leipziger Buchmesse 2015: Der Countdown läuft!

Nachdem es krankheitsbedingt in den letzten beiden Wochen hier ziemlich ruhig war, melde ich mich heute vollständig genesen zurück und zähle schon eifrig runter: Nur noch 7 x schlafen, dann beginnt die Leipziger Buchmesse! Mein Messe-Kalender ist prall gefüllt mit tollen Terminen rund um das geschriebene Wort. Hier ein paar Highlights, die ich auf gar keinen Fall verpassen darf:

Donnerstag, 12. März 2015

15:30 Uhr Lesung aus „Bald ruhest du auch“ von Wiebke Lorenz
Literaturforum ‚buch aktuell‘ Halle 3, Stand E401

16:30 Uhr Lesung und Gespräch „Wir wollten nichts. Wir wollten alles.“ mit Glenn Ringtved
Halle 2, Stand G401

20:00 Uhr Lesung und Signierstunde „Wolfsschlucht“ mit Andreas Föhr
Buchhandlung Ludwig, Promenaden Hauptbahnhof Leipzig

Freitag, 13. März 2015

11:30 Uhr Lesung „Die Versuchung der Pestmagd“ mit Brigitte Riebe
Literaturforum ‚buch aktuell‘ Halle 3, Stand E401

Samstag, 14. März 2015

11:00 Uhr Signierstunde mit Jussi Adler-Olsen
Halle 4, Stand B200

16:00 Uhr Preisverleihung „Ungewöhnlichster Buchtitel des Jahres 2014“, verliehen von www.wasliestdu.de
Halle 5, Stand C600

Ganz besonders freue ich mich natürlich auch auf das Bloggertreffen der Verlagsgruppe Random House am Freitag, das Lovelybooks-Lesertreffen am Samstag und individuelle Gespräche mit Autoren und Verlagsmitarbeitern.

#LBlesertreffBücher und Süßes: Eine bessere Kombination gibt’s kaum. 🙂

 

Für Euch habe ich mir auch etwas einfallen lassen: Ich bringe Euch ein signiertes, kürzlich erschienenes Buch von der Messe mit (vorausgesetzt, der Autor wird nicht von der Grippewelle überrollt oder ist wegen höherer Gewalt verhindert). Insbesondere die Krimi-Fans dürfen sich freuen. Wie im letzten Jahr werde ich auch 2015 in einem Messetagebuch von meinen Erlebnissen in Leipzig berichten. Unter jedem Tagebucheintrag sind dann Buchstaben versteckt, die zusammengesetzt ein Lösungswort ergeben. Das führt Euch im besten Fall zum Gewinn. Aber noch müssen wir uns eine Woche gedulden.

Bei Facebook und auf Twitter könnt Ihr übrigens wieder in Echtzeit mitverfolgen, was ich in Leipzig so treibe. 🙂

Logo LBM 2015
PS. Natürlich habe ich auch meine buchstabenfaengerin-Lesezeichen im Gepäck. Wenn Ihr auf der Buchmesse seid, dürft Ihr mich dahingehend jederzeit überfallen. 🙂

Auslosung des Neujahrs-Gewinnspiels

… und weg ist er, der Januar. Heute, am 1. Februar 2015, findet die feierliche Auslosung des Neujahrs-Gewinnspiels statt. Erst einmal vielen Dank für Eure rege Beteiligung! Es war sehr unterhaltsam, Eure guten Vorsätze zu lesen. Und ich konnte mich so gut damit identifizieren: Abnehmen, nicht mehr so sehr aufregen, mehr lesen… Aber eine ganze Menge von Euch hat auch den guten Vorsatz gefasst, keine guten Vorsätze zu fassen. However: Danke für’s Mitmachen!

Bei der Ziehung der Gewinner hat mir – wie so oft – die Glücksfee in Form des Zufallsgenerators http://www.random.org zur Seite gestanden. Und jetzt wollen wir doch mal schauen, welche drei Glückspilze sie sich rausgepickt hat…

Buch 1: „Eiszeit“ von ValMcDermid

Eiszeit
© Verlagsgruppe Droemer Knaur

Val McDermids aktueller Thriller war eindeutig Euer Favorit: 59 Teilnehmer sind für dieses Buch in den Lostopf gesprungen. Gewinnen konnte allerdings nur einer – in diesem Falle EINE:

Eiszeit-Sabine Albrecht

SABINE ALBRECHT!
Herzlichen Glückwunsch!


Buch 2: „Totensonntag“ von Andreas Föhr

Totensonntag
© Verlagsgruppe Droemer Knaur

48 Krimi-Fans wollten Andreas Föhrs Krimi „Totensonntag“ haben – aber es kann nur einen Gewinner geben. Das ist in diesem Fall:

Totensonntag - Maspe

MASPE!
Gratulation!


Buch 3: „Das geheime Versprechen“ von Annette Dutton

Das geheime Versprechen
© Verlagsgruppe Droemer Knaur

1 : 45 stand die Gewinnchance für den Roman „Das geheime Versprechen“ von Annette Dutton. Die Gewinnerin heißt:

Das geheime Versprechen - Ulrike

ULRIKE!
Glückwunsch und Tusch!

Falls es mit dem Gewinnen nicht geklappt hat, dann seid mit bester Empfehlung an die Blogtour zu „Todesruhe“ von Tanja Noy erinnert. Ihr habt noch bis heute um Mitternacht die Chance auf eines von fünf Exemplaren des Thrillers. Die dazugehörige Blogtour läuft nämlich nur noch heute. Den aktuellen Beitrag könnt Ihr bei Ka – Sa’s Buchfinder lesen. Morgen werden auf allen teilnehmenden Blogs die Namen der Gewinner bekannt gegeben.