Startseite » Leserunde zu „Weibersommer“ » 4. Abschnitt – Seite 251 bis Ende

4. Abschnitt – Seite 251 bis Ende

Bitte schreibt hier über Eure Eindrücke und Gedanken zum 4. Leseabschnitt!

7 Kommentare zu “4. Abschnitt – Seite 251 bis Ende

  1. Schade, ich bin am Ende des Buches angekommen.

    Drei Wochen haben wir das Leben der Maries in Pfronten miterleben dürfen. Dafür findet Helene die absolut passenden Worte: “Da lässt man euch mal drei Wochen allein, und schon stellt ihr alles auf den Kopf.“ (S.330). Tatsächlich führt der Aufenthalt im Allgäu zu rasanten Veränderungen im Leben der Maries und ihrer Familien. Für meine Begriffe geht alles etwas zu schnell, entspricht so nicht gerade dem wirklichen Leben. Bei einer Unterhaltungslektüre darf dies aber so sein.

    Auch im letzten Leseabschnitt durfte ich wieder schmunzeln, z.B. in dem Abschnitt betreffend den Kondomeinkauf in der Apotheke in Gegenwart von Frau Hösle (S. 255).

    Gefallen hat mir die Gestaltung des Epilogs. Die Autorin erzählt nicht einfach, was aus den einzelnen Romanfiguren geworden ist, sondern arbeitet dies in einer Unterhaltung zwischen Mia und Frau Hösle auf.

    Schön finde ich schließlich, dass es gewisse Parallelen in der Liebe zwischen Marie und Johann sowie Mia und Jo gibt. Die jeweiligen Partner haben sich Hals über Kopf auf der Straße ineinander verliebt; ihre Vornahmen sind ähnlich.

    Insgesamt ein schöner, kurzweiliger Roman.

  2. Ich habe das Buch auch etwas wehmütig beendet, denn die Maries sind mir wirklich ans Herz gewachsen. jede der drei hatte ihre ganz persönlichen Probleme, für die sie in den drei Wochen, die sie im Allgäu waren, eine Lösung gefunden haben.

    Jetzt im Nachhinein kann ich sagen dass mir Lou am besten gefallen hat, weil sie eine unglaubliche Entwicklung durchgemacht hat. Von der gestylten Innenarchitektin hin zur Teilzeitbauersfrau bis zur werdenen Mutter. Gut, Bauersfrau war nicht ihr Ding und sie hat auch nicht wirklich viel im Hof mitgearbeitet, doch ihre Entwicklung fand ich am spannendsden, weil sich für sie so richtig viel verändert hat.

    Und wie schon erwähnt, hat mir Mias Liebesgeschichte auch sehr gefallen, weil es bei ihr und Jo wie auch bei Marie und Johann Liebe auf den ersten Blick war.

    Ich mochte die mundartlichen Passagen mit der neugierigen Frau Hösle und ja, der Kondomeinkauf ähm Zahnseideneinkauf war super witzig geschildert. Wie ich schon zuvor geschrieben hatte fand ich es klasse, dass das Essen auch eine Rolle gespielt hat, das wird in vielen Büchern schlichtweg vergessen oder spielt nur eine untergeordnete Rolle. Ich habe mir die leckeren Kuchen, Torten und anderen Gerichte vorgestellt und dabei lief mir das Wasser im Mund zusammen 🙂

    Alles in allem hat mir das Buch wirklich sehr gut gefallen, es hat alles was man sich von einem Frauenroman wünscht. Meine Rezi folgt.

  3. So nun habe auch ich das Buch zu Ende gelesen. Und die Ereignisse haben sich wieder überschlagen. So wie jeder Abschnitt war auch dieser wieder sehr spannend und interessant.
    Lou ist tatsächlich schwanger. Und sie freut sich doch sie hat noch keine Ahnung wie Christian darauf reagieren wird. Lisa-Marie hat sich nun endgültig entschieden ihren Buchladen zu verlegen und neu anzufangen. Und ich glaube oder würde mir für sie wünschen, dass sie auch die Liebe nun endlich finden wird. Der Vermieter ihres neuen Buchladens scheint aber schon mal sehr vielversprechend zu sein und auch Interesse an ihr zu haben. Die Frauen haben sich auch gemeinsam dazu entschieden den Hof von Horst zu behalten und weiter zu führen. Dort kann dann nun auch Lisa-Marie nach ihrem Umzug leben und es bietet sich an alles alte hinter sich zu lassen. Ebenfalls stellt sich in diesem Abschnitt heraus das Jo gar nicht der arme Wanderarbeiter ist für den ihn alle halten. Nein er ist ein reicher Erbe einer Bänkersfamilie. Und ebenfalls findet Mia heraus, dass Jo eigentlich schon längst verlobt ist. Dieses schockt sie natürlich sehr und auch ich wäre da mehr als enttäuscht und verletzt gewesen. Sie gibt ihm allerdings auch nicht die Möglichkeit sich zu erklären, was ich anders gemacht hätte, und so muss Jo den Hof ohne Erklärungen verlassen. Mia bleibt unglücklich zurück. Ist die Liebe zwischen Mia und Jo wirklich nur eine Lüge gewesen? Und soll jetzt alles vorbei sein? Am Ende jedoch entwickeln sich die Dinge doch noch positiv. Alle sind happy und einem schönen und emotionalen Ende steht so auch nichts mehr im Wege. Sehr schön fand ich den Epilog, denn so erfährt man noch einiges. Ich bin aber dennoch traurig, dass die Geschichte nun zu Ende ist. Und eigentlich ist es doch auch ein schönes Ende für eine eventuelle Fortsetzung. Darüber würde ich mich persönlich sehr freuen. Mir hat das Buch wirklich sehr gefallen und es hat sich so schön gelesen. Ein tolles Buch mit einem Ende ganz nach meinem Geschmack.

  4. Zu Beginn des letzten Abschnitts habe ich mir gedacht, jetzt müsste Lisa-Marie aber auch noch einen Mann hier finden, nachdem sich ihre Entscheidung im Allgäu zu bleiben schon angedeutet hat. Und ich denke, mit ihrem Vermieter hat sie da eine vielversprechende Bekanntschaft gemacht, aus der sich langsam eine Beziehung entwickelt. Und auch ansonsten wendet sich eigentlich alles zum Besseren und es gibt ein schönes Wohlfühlende, das nur fast etwas zu bald kam, aber vielleicht gibt es ja ein Fortsetzung wie es auf dem Hof weitergeht, mit Lisa-Marie und Lou und ihren Zwillingen.

  5. Mir ging es recht ähnlich wie ulrike altnickel;
    Insgesamt betrachtet ist vielleicht zu viel in einem zu kurzen Zeitraum geschehen; meiner Meinung nach hätte man den Zeitraum etwas länger als 3 Wochen ansetzen können – allerdings ist mir das nicht direkt beim Lesen aufgefallen, sondern erst hinterher, als ich darüber nachgedacht habe.

    Ansonsten habe ich nichts zu beanstanden; die Auflösung rund um Jo finde ich niedlich und ähnlich wie Claudia Seidel denke ich, dass auch Lisa-Marie nicht mehr lange allein sein wird – also ein rundum happy end.

    Ein schönes Buch, das sich sehr schnell lesen ließ (schade eigentlich – so war es schnell vorbei) und meine Laune gehoben hat. 🙂

  6. Jetzt nach dem vierten Abschnitt und dem eigentlichen Beenden der Geschichte hätte ich gerne doch noch weitergelesen. Allerdings finde ich das Ende auch gut gelungen, denn mir wäre es, ehrlich gesagt,zuviel gewesen, wären alle drei Maries nun im Allgäu geblieben und hätten sich dort niedergelassen. So allerdings ist es gut gelöst, denn Anne bleibt erstmal in Dortmund und Lisa-Marie und Lou leben nun weiter auf dem Bauernhof.
    Habe mich sehr wohlgefühlt beim Lesen und fand das Buch einfach schön. Genau richtig, um abzuschalten und ein paar nette Lesestunden zu verbringen. Meine Rezension schreibe ich am Wochenende.

  7. Hallo zusammen! Ich habe „Weibersommer“ nun zu Ende gelesen. Für die Zwillingsschwestern Katharina und Helene gibt es viele Neuigkeiten, mit denen die Damen erstmal fertig werden müssen. Aber bei so einem tollen familiären Rückhalt fällt ihnen das nicht allzu schwer. Die Szene im „Gemeinschaftsschlafraum“ war ein krönender Abschluss – und meine nörgelnde Lieblingsfigur Lou lief hier nochmal zur Hochform auf. Letztlich fügt sich alles zusammen – und die Rückkehr von Jo ist das Tüpfelchen auf dem i! 🙂 Heike Wanner verdeutlicht, dass jede der Frauen „ihr Päckchen zu tragen“ hat, aber gemeinsam vieles leichter ist. Ich habe mich beim Lesen des Romans einfach wohl gefühlt und muss sagen, dass es sehr schön wäre, wenn man nach drei, vier Jahren mal wieder auf den Hof im Allgäu und seine Bewohner blicken könnte. Meine Frage an Heike: Hast Du schon mal an eine Fortsetzung von „Weibersommer“ gedacht?

    Meine Rezension zum Buch werde ich heute noch (oder spätestens morgen) online stellen. Eins kann ich schon vorwegnehmen: Es gibt 5 Sterne von mir! 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s