Startseite » Leserunde zu „Eiskalte Umarmung“ » 4. Abschnitt: Kapitel 35 bis Ende

4. Abschnitt: Kapitel 35 bis Ende

Was denkt Ihr zu diesem letzten Leseabschnitt? Postet Eure Eindrücke als Kommentar!

Advertisements

3 Kommentare zu “4. Abschnitt: Kapitel 35 bis Ende

  1. Komisch… obwohl ich aus persönlichen Gründen zwei Tage mit dem Lesen aussetzen musste, bin ich die erste mit dem Kommentar zum letzten Abschnitt… ? Habt wohl das schöne Wetter genossen, anstatt vor dem PC zu sitzen, was? 😉

    Ich bin nun durch und verlasse den Thriller mit gemischten Gefühlen.

    Ich finde, die Spannung ist wieder hoch und das Katz-und-Maus-Spiel, welches Jakob Anna unweigerlich aufzwingt bekommt nochmal zusätzlich Dramatik. Alle hoffen (bzw. Jakob befürchtet) das Anna sich erinnert, doch alles bleibt diffus und ihre Alpträume offenbaren nur einen dunklen Mann.

    Mathilda und Benedikt kommen sich näher und sind dann wohl – auch wenn die offizielle Bezeichnung fehlt – ein Paar. Ob die Gespräche mit Mathilda Benedikt dem Täter näher gebracht haben, bezweifle ich. Hier geht es wohl doch hauptsächlich um die beginnende Romanze. Den entscheidenden Hinweis liefert dann überraschenderweise Severin.

    Enttäuscht war ich vom Showdown in der Hütte, denn es war eben gar kein Showdown. Die vorher falsch gelegten Spuren von Jakob waren sehr ausgeklügelt, doch als Benedikt an der Hütte ankam – las sich auch seltsamerweise so, als würde er dort alleine auftauchen – war es irgendwie schon vorbei. Da hatte ich nach den doch vorher geschilderten Grausamkeiten und den klugen Verwirrungsversuchen von Jakob doch mehr erwartet.

    Wie hat Euch das Ende denn so gefallen?

  2. Und schwups, da war ich auch schon auf der letzten Seite und hätte doch so gern noch weiter gelesen.

    Noch einmal überschlagen sich die Ereignisse und die Fäden aller Beteiligten laufen zusammen. Fast dachte ich, dass Astrid Korten auch noch Anna opfert und das Ende ganz anders verläuft als erwartet. So in der Mitte des Buches hatte ich auch für einen kurzen Augenblick den richtigen Gedanken, wer Jacob sein könnte, diesen aber genauso rasch wieder verworfen und vergessen. Dennoch war des Rätsels Lösung überraschend. Im Nachhinein beschäftigt mich trotzdem, wie ein Mensch sich dermaßen psychotisch entwickeln und doch für die Außenwelt ganz normal und fürsorglich wirken kann. Es gibt diese Art von Tätern ja nicht nur in Büchern.
    Gut finde ich die eingefügte Romanze zwischen Mathilda und Benedikt, denn ohne ein wenig positive Gefühle kommt auch ein solches Buch nicht aus und es passt einfach. Mathilda ist ein großer Halt für Anna und eine gute Freundin. Ich finde, ihre Beobachtungen und Kenntnisse von Annas Leben geben dem Leser einen anderen Blickwinkel auf die Handlung und sind nicht unerheblich für die Lösung des Falls.

    Der eigentliche Schluss lässt mich dennoch sehr nachdenklich zurück.
    Wer ist der wahre Vater von Anna´s Baby und wie sehr hat ihre Psyche unter dem erlittenen Martyrium wirklich gelitten. Astrid Korten entlässt mich als Leser nicht in eine heile friedliche Welt, sondern in einen weiteren Fragenstrudel.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s