Startseite » Leserunde zu „Eiskalte Umarmung“ » 2. Abschnitt: Kapitel 11 bis Ende 19. Kapitel

2. Abschnitt: Kapitel 11 bis Ende 19. Kapitel

Schreibt hier bitte Eure Gedanken zum 2. Leseabschnitt!

8 Kommentare zu “2. Abschnitt: Kapitel 11 bis Ende 19. Kapitel

  1. Mirja beschließt endlich sich zu wehren und der Beamte, der ihre Anzeige aufnimmt und ihr gut zuspricht, ist zufällig Hirschau. Doch das Problem ‚Ben‘ erledigt sich danach ziemlich schnell. Jakob hat sich des Problems angenommen. Leider lässt das nun bei einigen einen schlechten Nachgeschmack in Bezug auf Mirja zurück – das Timing war einfach zu abgestimmt – als ob Mirja Ben um die Ecke gebracht hat.

    Und dann gibt es einen Riesensprung. Katharina ist nun über 20 Jahre alt und das Verhältnis zu Severin ist abgekühlt. Dafür ist Jörg Kreiler, ein junger, angehender Arzt in ihr Leben getreten. Das kann Jakob gar nicht sehen und deshalb muss doch tatsächlich Katharina daran glauben! Ich kann es nicht fassen – das hatte ich wirklich gar nicht erwartet. Die arme Katharina…

    Sehr überrascht hat mit Hirschau – er findet doch tatsächlich eine Verbindung zu der damals ermordeten Julia und mehreren vermissten jungen Frauen – die sich alle ähnlich sehen, bis hin zum Seitenscheitel. Und dann gelingt es ihm sogar noch, Katharina als potenzielles Opfer herauszufiltern, doch leider kommt er zu spät. Zugegeben, erst einige Zufälle haben Hirschau auf die Sprünge geholfen, doch nichtsdestotrotz verbindet er alles richtig und ist nur ein bißchen zu spät.

    Was wohl Lukas noch für eine Rolle spielt? Und jetzt scheint Jakob an Anna Gefallen gefunden zu haben – ob sie ihm wohl entrinnen kann? Bei Anna ist mir auch nicht ganz klar, warum sie zeitweise weggegeben wurde – war sie krank? Hab ich was überlesen?
    Ich finde es bis jetzt durchgehend spannend und wünschte, ich hätte gerade ein bißchen mehr Zeit, um das Buch zu lesen.

  2. Also mir ging das persönlich dann irgendwie zu schnell, dass Katharina dann dran glauben musste.Und ich fand es auch ein bisschen zu einfach, dass Hirschau direkt mehr oder weniger wusste was los war. Dann kommt er auch nur eine Minute zu spät, dass hat mich irgendwie gestört.

    Ich bin auf jeden Fall auch gespannt, was Lukas da noch für eine Rolle spielen wird.

    Hatte sie nicht irgendwas mit der Lunge? Aber mir war dann auch nicht klar, warum sie so lange weg war.

  3. Dieser Abschnitt erstreckt sich erneut über mehrere Jahre.
    Jacobs Obsession und Besessenheit von Katharina wächst und endet leider so, wie ich es schon die ganze Zeit befürchtet hatte. In Momenten wie diesen, fühle ich mich als Leser so hilflos zum zusehen verdammt und gefrustet. Gerade als Katharina ein wenig Glück in ihr Leben lässt, wird ihr dieses auf brutale Weise genommen.
    Doch genau so soll es ja in einem packenden Thriller sein. Astrid Korten schafft es grandios, mich in den Bann der Geschichte zu ziehen und mit den Protagonisten mitzufühlen zu lassen.

    Psychologisch eindrucksvoll finde ich, wie Jacob es schafft, Lucas zu manipulieren. Dieser ursprünglich harmlose, freundliche Junge wird nur durch das Vorgaukeln von väterlicher Zuneigung und Wohlwollen mit in Jacobs brutalen Machenschaften gezogen. Dabei hätte hier bereits die Lösung des Falls liegen können.

    Leider gerät jetzt Anna in das Visier von Jacob und ich hoffe, dass sie letztendlich der Schlüssel zur Entlarvung sein wird. Die wahre Identität von Jacob ist noch immer ein Rätsel und ich erwarte hier noch ein große Überraschung.

    • Anja, du sprichst mir aus der Seele! Ich bin ja nun schon fertig und ich muss gestehen, ich fand es so spannend, ich hab vergessen nach den einzelnen Abschnitten irgendwas zusammen zu schreiben. -.- Aber so wie du das schreibst, kann ich da nur voll und ganz zustimmen.

  4. Mädels, Ihr legt vielleicht ein Tempo vor! 🙂 Ich hoffe, Euch bald einholen zu können. Der heutige Nachmittag jedenfalls ist für’s Weiterschmökern von „Eiskalte Umarmung“ exklusiv reserviert. 🙂

  5. Wow! Ich bin ganz erstaunt, wie schnell dieser Leseabschnitt vorüber war. Es kommt kein einziges Fünkchen Langeweile auf. Dafür habe ich die Befürchtung, dass Jakob mich heute Nacht im Traum heimsucht. Er ist ein absolut besessenes Monster – und der von Anja verwendete Begriff „Obsession“ trifft den Nagel auf den Kopf. Was für ein grausamer, wahnsinniger Typ! Die Ermordung von Ben hat Astrid Korten sehr schonungslos geschildert – wäre das Buch ein Film, hätte ich bei dieser Szene die Augen zugemacht. Aber beim Lesen geht das ja schlecht. 🙂 Das sind ja fast schon Horror-Anleihen, die Astrid Korten verwendet! Mit der nicht minder grauenvollen Ermordung Katharinas hat mich die Autorin eiskalt erwischt – genauso wie Christina hatte ich das überhaupt nicht erwartet!

    Tani kann ich in einem Punkt vollkommen beipflichten: Die Verbindung, die Hirschau zwischen Julia Jahnke und Katharina nach dem Anruf des Rechtsmediziners herstellt, ging mir auch zu fix. Da fühlte ich mich doch ein wenig überrumpelt.

    Nichtsdestotrotz bin ich absolut fasziniert von diesem Buch, das mich mit all seiner Grausamkeit und seinem Nervenkitzel regelrecht gefangen nimmt! Deshalb mache ich mich jetzt auch direkt über den dritten Abschnitt her!

  6. Das Hirschau so rasch eine Verbindung zwischen Julia Jahnke und Katharina hergestellt hat, könnte ich mir so erklären, dass dieser Fall unheimlich an ihm genagt und ihn einfach nie losgelassen hat. Das Geschehen war also immer irgendwie präsent. Daher bekamen die Parallelen dieser zwei Fälle mehr Gewicht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s