Veröffentlicht in Meine Rezensionen (außer Vorablesen.de)

Frisch rezensiert am Indiebookday: „Die Stille vor dem Sturm“ von Marina Heib

Heute ist Indiebookday – ein bibliophiler Feiertag, der seit 2013 die unabhängigen, kleinen und Independent-Verlage feiert! Passend zu diesem Anlass möchte ich Euch ein Buch vorstellen, das erstens aus einem unabhängigen Verlag stammt und mir zweitens überaus spannende Lesestunden beschert hat: „Die Stille vor dem Sturm“ von Marina Heib, erschienen im Pendragon Verlag. Der Pendragon Verlag hat seinen Sitz in Bielefeld und wurde 1981 gegründet. Mehr erfahrt Ihr auf der Verlagshomepage.

Übrigens seid Ihr herzlich eingeladen, beim Indiebookday unter dem Hashtag #indiebookday vollkommen virenfrei mitzufeiern. Wie das geht, ist auf der Homepage des Indiebookday kurz und gut erklärt.

Also, passt auf Euch auf, bleibt zu Hause und feiert den Indiebookday!

Mitreißender Thriller mit spannendem Setting

Meine Bewertung: ★★★★

© Pendragon Verlag

Auf die Autorin Marina Heib bin ich zum ersten Mal durch ihren großartigen Thriller „Drei Meter unter Null“ gestoßen. Deshalb wollte ich natürlich auch ihr aktuelles Buch „Die Stille vor dem Sturm“ unbedingt lesen, das am 18. September 2019 im Pendragon Verlag erschienen ist. Dem Genre ist die Autorin dabei treu geblieben. „Die Stille vor dem Sturm“ ist ebenfalls ein Thriller.

Die Geschichte spielt auf einer Yacht, die von den drei Söhnen eines Kielers Reeders in die Karibik überführt werden soll. Auch ein paar Freunde werden mit von der Partie sein – so zumindest sieht es der Plan vor. Doch ein paar unvorhergesehene Ereignisse führen dazu, dass sich der entspannte Segeltörn schon bald in einen echten Horrortrip verwandelt …

Dass Marina Heib auch als Drehbuchautorin arbeitet, merkt man ihren Büchern an. In „Die Stille vor dem Sturm“ lässt sie das Geschehen wie einen Film vor dem geistigen Auge des Lesers ablaufen. Das von ihr gewählte Setting ist überaus spannend, denn eine Yacht auf offener See bietet schließlich keinerlei Fluchtmöglichkeiten – und auch mit einer Rettung von außerhalb ist nicht zu rechnen, wenn – wie hier – die gesamte Kommunikationsanlage ausfällt. Deshalb sind die Protagonisten ihrem Schicksal auf Gedeih und Verderb ausgeliefert.

Doch nicht nur das macht diesen Thriller so mitreißend, sondern auch die Dynamik innerhalb der Gruppe. Genug Zündstoff hat Marina Heib ihren Protagonisten mit auf den Weg gegeben und die unterschiedlichen Charaktere tun ihr Übriges, um die Atmosphäre auf der Yacht alles andere als langweilig werden zu lassen.

Einen Stern musste ich leider abziehen, denn als Landratte war für mich die üppige Verwendung des Seglerlateins nicht oder nur schwer zu verstehen. Ein Glossar im Anhang hätte mir an dieser Stelle das Lesen erleichtert beziehungsweise die Google-Suche erspart.

Dennoch ist es Marina Heib einmal mehr gelungen, mich mit ihrem klugen Plot und der durchweg aufrechterhaltenen Spannung vollkommen zu fesseln. Mit „Die Stille vor dem Sturm“ war ein packendes Lesevergnügen!

→ Interessante Links

Zum Buch auf der Homepage des Verlags: „Die Stille vor dem Sturm“

Zum Buch bei Amazon.de: „Die Stille vor dem Sturm“

Zur Homepage der Autorin: Marina Heib 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s