Veröffentlicht in Absolute Schätze

Frisch rezensiert: „Die Liebe im Ernstfall“ von Daniela Krien

Worte wie Zartbitterschokolade

Copyright: Diogenes

Meine Bewertung:  ★★★★★

Nach fast acht Jahren des Wartens ist es heute so weit: Mit „Die Liebe im Ernstfall“ erscheint endlich ein neuer Roman von Daniela Krien!

Von ihrem 2011 veröffentlichten Debüt „Irgendwann werden wir uns alles erzählen“ war ich hingerissen. Im Jahr 2014 erschien der Kurzgeschichtenband „Muldental“ ebenso wie ihr Erstling im Graf Verlag.

Nun hat das Schweizer Verlagshaus Diogenes das meisterhafte Schreibtalent von Daniela Krien erkannt und ihrem Buch „Die Liebe im Ernstfall“ eine Heimat gegeben. Die Autorin lebt in Leipzig. Dort hat sie auch die Handlung ihres Romans angesiedelt.

Die Erzählung dreht sich um fünf Frauen, die teilweise miteinander befreundet sind, teilweise aber auch erbitterte Konkurrentinnen. Wer meint, „Die Liebe im Ernstfall“ sei ein heiterer Frauenroman zum Zeitvertreib, der irrt sich. Dieser Roman besticht durch seine schmerzhafte Ehrlichkeit und Tiefgang.  Daniela Krien genügt der Blick durchs Schlüsselloch nicht – sie lotet ihre Protagonistinnen aus und schaut ihnen in die Winkel ihrer Seele. Paula, Judith, Brida, Malika und Jorinde sind fünf interessante Frauen, die in ihrem Leben viel Schönes, aber auch Verletzungen und Brüche erfahren haben. Jede Frau, die uns im Alltag auf der Straße begegnet, könnte eine von ihnen sein. Die Autorin erzählt wortgewaltig von den Kämpfen, die jede dieser Frauen ausfechten muss – und auf welche Weise sie das tun. Liebe, Beziehungen und Sexualität sind die zentralen Themen der Geschichte. Die rosarote Brille jedoch nimmt Daniela Krien ihren stillen Heldinnen beizeiten ab. Jeder der fünf Frauen widmet die Autorin ihr eigenes Kapitel. Insofern handelt es sich um fünf einzelne Erzählungen, die allerdings alle miteinander verbunden sind, denn die Lebenswege von Paula, Judith, Brida, Malika und Jorinde kreuzen sich – die einen eher, die anderen später. 

Das, was Daniela Kriens Bücher für mich so besonders macht, ist ihr einzigartiger Schreibstil, den sie auch in ihrem aktuellen Roman einmal mehr eindrucksvoll unter Beweis stellt. Ihre Worte sind wie Zartbitterschokolade – vollmundig, kräftig und ein wenig herb. Die Sinnlichkeit, mit denen Daniela Krien sprachlich ihre Bilder malt, ist mir in dieser Form bisher bei keinem Autor und keiner Autorin begegnet.

Die 288 Seiten dieses Buches sind ein echter Hochgenuss. Nichts für Zwischendurch, sondern – aller Schmerzhaftigkeit zum Trotz – zum Genießen.

→ Interessante Links

Zum Buch auf der Homepage des Verlags: „Die Liebe im Ernstfall“

Zum Buch auf vorablesen.de: „Die Liebe im Ernstfall“

→ Bibliografisches

Erscheinungsdatum: 27.02.2019
ISBN: 978-3-257-07053-8
Preis: 22,00 EUR (Hardcover, Leinen)

Werbeanzeigen

Autor:

Ich bin absolut süchtig nach Büchern. Besonders Krimis und Thriller haben es mir angetan.