Startseite » AutorInnen live & Lesungen » Klein aber fein: Premiere für die Lichtensteiner Bücherschau

Klein aber fein: Premiere für die Lichtensteiner Bücherschau

Der Oktober 2017 geht zu Ende – und damit der Monat, in dem in Sachsen ein kleines aber feines literarisches Event aus der Taufe gehoben wurde: die Lichtensteiner Bücherschau.

Schauplatz für diese Buchmesse der besonderen Art war das Daetz-Centrum im sächsischen Lichtenstein. Dort präsentierten am 7. Oktober 2017 mehr als 20 unabhängige Verlage ihre Schätze. Auf dem Programm standen außerdem Lesungen und Buchpremieren – und all das bei freiem Eintritt.

img_7120

Mit einem Stand vor Ort waren unter anderem der Telescope Verlag, der acabus-Verlag, der Verlag duotincta, LeiV – Leipziger Kinderbuchverlag, der binooki-Verlag, der BuchVerlag für die Frau, der Zusammenschluss der Independent-Verlage „Independent-Verlage.com“ und salomo publishing vertreten, um nur einige zu nennen.

Eine Lesung wollte ich auf gar keinen Fall verpassen, nämlich die von Miriam Gudrun Sieber, die Einblicke in ihren Erinnerungsroman „Wildes Gras“ gab.

img_7105Miriam Gudrun Sieber bei ihrer Lesung aus „Wildes Gras“ am 7. Oktober 2017 in Lichtenstein

In „Wildes Gras“ geht es um Emmy, die die niederschmetternde Diagnose Krebs erhält. Die Protagonistin blickt nicht nur auf ihr Leben zurück, indem sie Kindheitserinnerungen Revue passieren lässt, sondern sie stellt sich auch die Frage, ob das Leben, das sie lebt, tatsächlich ihr Leben ist. Emmy begibt sich auf Spurensuche nach dem wilden Mädchen, das sie einst war. Der Titel „Wildes Gras“ sei, so Miriam Gudrun Sieber, eine Metapher für den Krebs, der sich erbarmungslos in Emmys Körper ausbreitet.

wildes-gras.png
© Telescope Verlag

→ Ein Klick auf das Cover führt direkt zum Buch auf die Verlagshomepage.

Natürlich musste ich mir dieses Buch sofort kaufen, das mir Miriam Gudrun Sieber auch signierte.

Obwohl ich es noch nicht zu Ende gelesen habe, kann ich eins schon jetzt sagen: „Wildes Gras“ ist ein intensives Stück Literatur. Die Tiefe der Geschichte schmerzt fast – und das rührt wohl daher, dass Autorin Miriam Gudrun Sieber darin Autobiografisches verarbeitet.

Für mich stehen also jetzt zwei Dinge auf dem Plan:

  1. „Wildes Gras“ fertig lesen
  2. mich auf die 2. Lichtensteiner Bücherschau freuen.

Die 2. Lichtensteiner Bücherschau findet am 22. September 2018 erneut im Lichtensteiner Daetz-Centrum statt. Und dann kann die diesjährige (beachtliche!) Besuchermarke von rund 1.200 Lesefreunden sicher noch geknackt werden.

→Interessante Links

Homepage der Lichtensteiner Bücherschau

Lichtensteiner Bücherschau bei Facebook

Independent-Verlage.com

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s