Startseite » Absolute Schätze » Frisch rezensiert: „Die unglaubliche Reise des Fakirs, der in einem IKEA-Schrank feststeckte“ von Romain Puértolas (Hörbuch)

Frisch rezensiert: „Die unglaubliche Reise des Fakirs, der in einem IKEA-Schrank feststeckte“ von Romain Puértolas (Hörbuch)

Heißer Anwärter auf mein Lieblingsbuch des Jahres!

Sterne: 5 von 5

In dem Moment, in dem ich auf das quietschgelbe Cover blickte und versuchte, mir den Titel fehlerfrei einzuprägen, wurde mir klar: „Die unglaubliche Reise des Fakirs, der in einem IKEA-Schrank feststeckte“ ist mit Sicherheit einer der originellsten Buchtitel des Jahres. Jetzt, nachdem ich das gesamte Hörbuch in der ungekürzten Fassung genossen habe, füge ich ergänzend hinzu: Nicht nur der Titel ist fantastisch, sondern auch die wunderbare Geschichte, die sich dahinter verbirgt.

Der Fakir Ayarajmushee Dikku Pradash hat eine Mission: Er verlässt seinen armen indischen Heimatort und reist nach Frankreich, um dort bei IKEA das Nagelbett Likstupikstå zu erstehen. Eigentlich wollte er bereits am Folgetag die Rückreise nach Indien antreten. In Ermangelung einer Übernachtungsmöglichkeit versteckt sich der schnurrbärtige Turbanträger des Nachts in einem Schrank in der Möbelausstellung des schwedischen Einrichtungshauses. Er ahnt nicht, dass damit eine Irrfahrt ihren Lauf nimmt, die ihn nicht nur durch Europa führen wird…

Der französische Autor Romain Puértolas hat mit seinem Fakir „Aya“ (Bitte seht mir nach, dass ich nicht dessen vollen Namen benutze, sondern der Einfachheit halber stattdessen diese intime Abkürzung bemühe.) eine Figur geschaffen, die man von Anfang an ins Herz schließt: Schlitzohrig, charmant, gutmütig und geduldig – ein Fakir zum Verlieben! Der Schauspieler Matthias Koeberlin in seiner Funktion als Sprecher dieses Hörbuchs tut sein Übriges dazu, denn er vertont nicht nur den liebenswerten Inder wunderbar, sondern verleiht auch unter anderem einem cholerischen Roma-Taxifahrer, einem lybischen Schiffskapitän sowie gar der französischen Aktrice Sophie Marceau stimmlich eine absolute Einzigartigkeit. Umständliche Vokabeln und (vorwiegend indische) komplizierte Namenskreationen meistert Matthias Koeberlin dabei mit Bravour.

Der intelligente Witz dieses Buchs, die grandiosen Wortspiele, die im Speziellen die Namen der Personen betreffen (beispielhaft sei hier die französische Polizistin Trottel genannt, die stets in der Angst lebt, sich zum Narren zu machen) und die absolut unvorhersehbaren Wendungen machen „Die unglaubliche Reise des Fakirs, der in einem IKEA-Schrank feststeckte“ zu einem irrwitzigen und warmherzigen Spaß, der aber auch kritische Töne enthält. Dem schonungslosen Umgang mit Flüchtlingen begegnet der Autor teils dramatisch, teils mit pointierter Ironie, die sarkastische Züge enthält. Und so kommt es, dass man eben noch lauthals gelacht hat, um im nächsten Moment nachdenklich gestimmt, ja, gar betroffen dreinzublicken.

Die Zeit von 5 Stunden und 33 Minuten, festgehalten auf 5 CDs, verfliegt im Nu. Nicht das kleinste Fitzelchen Langeweile kommt bei dieser wundervollen, tragikkomischen Erzählung auf.

Zum Schluss möchte ich ein technisches Bonbon nicht unerwähnt lassen, das die Flexibilität des Hörers wesentlich erhöht: Den auf der Rückseite des CD-Covers aufgedruckten Barcode kann man einscannen und das Hörbuch dann mittels der im iTunes Store kostenfrei erhältlichen ItellU-App auf dem Smartphone genießen, wenn gerade kein CD-Player in Reichweite ist.

Das Hörbuch von „Die unglaubliche Reise des Fakirs, der in einem IKEA-Schrank feststeckte“ ist ein wahrer Hochgenuss und erzählt eine Geschichte, in die ich mich unwiderruflich verliebt habe. Ganz dringende Lausch-Empfehlung!

Fakir Argon

© S. Fischer Verlag GmbH / Argon Verlag GmbH

→ Interessante Links

Zum Hörbuch auf http://www.amazon.de: „Die unglaubliche Reise des Fakirs, der in einem IKEA-Schrank feststeckte“

Zur Homepage des Autors (französischsprachig): Romain Puértolas

Zur Homepage der Verlage: Argon Verlag (Hörbuch) und S. Fischer Verlag (Printversion)

 

Mein Dank richtet sich an das großartige Argon-Team für das Rezensionsexemplar! Dhanyavaad, wie man auf Hindi sagt.

 

Advertisements

3 Kommentare zu “Frisch rezensiert: „Die unglaubliche Reise des Fakirs, der in einem IKEA-Schrank feststeckte“ von Romain Puértolas (Hörbuch)

  1. Uuuuuuuund… Landet direkt auf meinem SuB 🙂 Danke!
    Eigentlich schrecken mich diese neuerdings erstaunlich langen Buchtitel eher ab, aber du hast mich überzeugt, dass dieses Buch es wert ist, gelesen zu werden 🙂
    Lg Tinka

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s