Startseite » Aktionen » Blogtour „Und die Schuld trägt Deinen Namen“ von Jörg Böhm

Blogtour „Und die Schuld trägt Deinen Namen“ von Jörg Böhm

Hallo Ihr Lieben,

am vergangenen Montag startete eine Blogtour zum Kriminalroman „Und die Schuld trägt Deinen Namen“ von Jörg Böhm. Darin muss die Ermittlerin Emma Hansen aus Ludwigshafen eine Reihe mysteriöser Todesfälle im beschaulichen Örtchen Burrweiler aufklären. Alle Fäden scheinen in der St. Anna-Klinik zusammenzulaufen, in der Mütter, die ihre Kinder nicht annehmen können, gemeinsam mit Demenzpatienten betreut werden. Auch Emmas Freundin Rike ist mit ihrem Töchterchen Amelie in dieser Einrichtung untergebracht, denn es gelingt ihr einfach nicht, ihr Baby zu lieben – so sehr sie sich das auch wünscht. Und damit sind wir beim heutigen Thema der Blogtour: Die „Wochenbettdepression“. Die medizinische Bezeichnung lautet „postpartale Depression“. Auch den Begriff „postnatal“ hört man in diesem Zusammenhang häufig. Das ist allerdings nicht korrekt, da sich „postnatal“ stets auf das Kind bezieht, „postpartal“ hingegen auf die Mutter.

Während 50 – 80 % aller Mütter nach der Geburt mit dem „Babyblues“ (auch wenig charmant als „Heultage“ bekannt) zu kämpfen haben, der von selbst vorbeigeht, erkranken 10 – 15 % der frischgebackenen Mamas an einer postpartalen Depression. Die Hälfte der Betroffenen zeigt schon in der Schwangerschaft Symptome einer Depression, die sich bei den betreffenden Patientinnen manifestieren, wenn das Baby auf die Welt gekommen ist – etwa Erschöpfung, Müdigkeit, Schuldgefühle, Niedergeschlagenheit, Freudlosigkeit, extreme Reizbarkeit, Panikattacken und eine Gefühllosigkeit dem Neugeborenen gegenüber. Letzteres quält die jungen Mütter besonders, denn gesellschaftlich gesehen ist das ein absolutes No-Go, ein Tabuthema. Jede junge Mama hat doch gefälligst glücklich zu sein. Oder?

Ursachen für die psychische Erkrankung der Mutter sind unter anderem die folgenden Faktoren: Die hormonelle Umstellung, die fehlende Ruhe sowie die einschneidenden Veränderungen, die mit der Ankunft des Babys einhergehen.

Glücklicherweise gibt es eine ganze Menge an Hilfsangeboten und Unterstützungsmöglichkeiten. In erster Linie ist das eine Psychotherapie sowie der Einsatz von Psychopharmaka, der von den behandelnden Ärzten streng überwacht wird, denn die meisten Mütter stillen ihre Kinder in dieser Zeit. Aber auch der verlängerte Einsatz der Hebamme oder eine Haushaltshilfe können sehr entlastend wirken. Neben diesen ambulanten Maßnahmen ist die stationäre Unterbringung von Mutter und Kind eine weitere Möglichkeit – so wie bei Rike und ihrer Tochter Amelie. Ob Rike dadurch eine liebevolle Bindung zu ihrem Baby aufbauen kann, müsst Ihr in „Und die Schuld trägt Deinen Namen“ schon selbst nachlesen. 🙂

Nun möchte ich Euch noch zwei Buchempfehlungen zum Thema „Postpartale Depression“ mit auf den Weg geben:

„Ich würde dich so gerne lieben: Über die große Traurigkeit nach der Geburt“ von Brooke Shields

Wie kann ich dich halten, wenn ich selbst zerbreche?: Meine postpartale Depression und der Weg zurück ins Leben von Ulrike Schrimpf

Folgende Quellen habe ich bei meinem Beitrag genutzt: Vortrag „Psychische Störungen in Schwangerschaft und Postpartalzeit“ von Prof. Dr. med. habil. Kerstin Weidner und Dr. Dipl.-Psych. Juliane Junge-Hoffmeister (Klinik und Poliklinik für Psychotherapie und Psychosomatik am Universitätsklinikum Carl Gustav Carus der TU Dresden), http://www.wikipedia.de und http://www.baby-und-familie.de.

Natürlich könnt Ihr bei dieser Blogtour auch etwas gewinnen, nämlich je ein Exemplar der Krimis „Und nie sollst du vergessen sein“ (der erste Fall für Emma Hansen) sowie
„Und die Schuld trägt deinen Namen“.

Wie könnt Ihr mitmachen? Hinterlasst einfach – egal auf welchem der teilnehmenden Blogs – einen Kommentar unter dem jeweiligen Tour-Post und schon seid Ihr im Lostopf! Egal wie oft Ihr kommentiert, Ihr erhaltet nur ein Los!

Mitmachen könnt Ihr bis zum 17.05.2014 um 23:59 Uhr.

Und das sind alle teilnehmenden Blogs:

12.05. Chias Bücherecke
13.05. TVSC’s kleine Welt
14.05. Wortgewalt
15.05. Schlunzenbücher
16.05. Buchstabenfaengerin (*wink*)
17.05. Lu’s Buchgeflüster
18.05. Bekanntgabe der Gewinner

Gewinnspielregeln:
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Teilnahme ist ab 18 Jahren oder mit Einverständniserklärung der Eltern möglich. Es erfolgt keine Barauszahlung und auch keine Haftung für den Versand.

Danke an die liebe Mella von Lu’s Buchgeflüster für die Organisation der Blogtour, den wunderbaren Jörg Böhm für seine Unterstützung (Er war mindestens so aufgeregt wie wir!) und natürlich den G. Braun Buchverlag.

Und nun dürft Ihr fleißig Kommentare schreiben! 🙂

20140516-062835.jpg

Advertisements

2 Kommentare zu “Blogtour „Und die Schuld trägt Deinen Namen“ von Jörg Böhm

  1. Ich habe nun auf allen Blogs mitgelesen, mich weiter informiert und all das bestätigt nur immer mehr meinen Wunsch, endlich mit der Reihe auch zu beginnen 🙂 Das klingt alles sehr sehr verführerisch!

    Vielen Dank an Euch, die Ihr die Blogtour organisiert und mit Leben gefüllt habt und an den Autor!

    Liebste Grüße
    Bine

  2. Hallo und guten Morgen,

    hm, ein wirklich mal schwieriges Thema und man sollte vor den Frauen, den Hut ziehen , wenn sie sich outen und ihnen das Leben nicht zusätzlich schwer machen in dem man mit dem Finger auf sie zeigt und denkt ….was für herzlose Frauen..Rabenmütter. !!!

    Das hat keine Frau verdient, finde ich die sich heute für ein Schwangerschaft, Kind ….Geburt usw. entscheidet. …

    Das ist alles kein Zuckerschlecken und jeder empfindet anderster…

    LG..Karin..

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s