Startseite » Leipziger Buchmesse 2014 » Leipziger Buchmesse 2014, Tag 2: Mein Messe-Tagebuch

Leipziger Buchmesse 2014, Tag 2: Mein Messe-Tagebuch

Der 2. Tag der Leipziger Buchmesse: Freitag, 14. März 2014

(Zum Vergrößern der Fotos einfach auf die Bilder klicken!)

Liebes Tagebuch,

ich brauche neue Schuhe! Ganz in der Nähe des Hotels soll ein Schuhgeschäft sein. Ich kurve x-mal ums Karree, werde aber trotz Navi inmitten des Gewerbegebietes nicht fündig, gebe schließlich entnervt auf und mache mich in meinen äußerst unbequemen Stöckelschuhen auf zum Messegelände. Heute muss es noch so gehen.

9:37 Uhr
Ich biege auf den Presseparkplatz ein und schlendere entspannt durch die Hallen, die jetzt noch nicht für die Besucher freigegeben sind. Erst Punkt 10:00 Uhr öffnen sich die Tore für alle Bücherfreunde. Mein erstes Ziel für heute ist die Glashalle. Dort bin ich im Café Piacetto zum Flipintu-Bloggerfrühstück eingeladen. Bei Kaffee und Schokoladen-Tarte stellt das Team die neue Literaturplattform vor.

Im Laufe des nächsten Monats soll es richtig losgehen. Das Markenzeichen ist der türkisfarbene Spürhund Flip.

Flipintu

Ich lerne dort meine Blogger-Kollegin Anja endlich persönlich kennen. Sie zaubert ihr eigenes Kinderbuch „Piks. Abenteuer eines Igels“ aus der Tasche und schenkt es mir gegen eine Rezension.

Anja

 

10:50 Uhr
Gemeinsam begeben Anja und ich uns auf den Weg zur Lesung von Nicole Steyer. Sie wird ihren historischen Roman „Das Pestkind“ vorstellen.

11:00 Uhr
Full House! Das Literaturforum „buch aktuell“ in Halle 3 platzt aus allen Nähten. Alle wollen etwas über „Das Pestkind“ erfahren. Anja und ich sitzen ganz vorn am Rand. Die freie Sicht auf die Autorin wird nur durch ein ungünstig platziertes Trockengesteck ein wenig getrübt.

Lesung Nicole Steyer

11:45 Uhr
Nicole Steyer hat die zahlreichen Signierwünsche erfüllt. Gemeinsam mit der Autorin laufe ich zum Stand von Droemer Knaur und führe mit ihr ein Interview für meine „Aktion Fragezeichen“.

Nicole Steyer

12:30 Uhr
Ein Telefonat mit meinem Schatz zuhause und eine ausgiebige Mittagspause im Presseclub.

14:00 Uhr
Ex-„Tatort“-Kommissar Gregor Weber spricht im Sachbuchforum über sein neues Buch „Krieg ist nur vorne Scheiße, hinten geht’s“. Als Reservist der Bundeswehr entschied er sich freiwillig zu einem Einsatz bei den ISAF-Truppen in Afghanistan. Was er dort in dreieinhalb Monaten erlebt hat, schildert er im Gespräch äußerst packend. Das aufmerksame Publikum hängt an seinen Lippen. Besonders ein Satz sorgt für einen Kloß im Hals: „Im Krieg stirbt man. Punkt.“

Gespräch Gregor Weber

Hinterher erfüllt Gregor Weber viele Autogramm- und Fotowünsche. Mist! Ich habe das Buch noch nicht. Fix zum Droemer Knaur-Stand, das Buch kaufen und signieren lassen. Mein Plan geht auf. Anschließend nimmt sich der Autor Zeit für ein gemeinsames Foto mit mir, das der Droemer Knaur-Pressechef höchstpersönlich knipst. Ich überreiche Gregor Weber ein paar meiner Blog-Lesezeichen mit den Worten „Ganz liebe Grüße an Ihre Frau!“ Dazu muss man wissen, dass die Gemahlin keine geringere als die Krimiautorin Tanja Weber ist, die unter ihrem Pseudonym Judith Arendt („Unschuldslamm“) im Januar 2014 den Auftakt zu meiner Interview-Reihe „Aktion Fragezeichen“ gestaltete. Er nimmt die Lesezeichen entgegen und stellt fest: „buchstabenfaengerin. Ach, Sie sind das!“. 🙂

Gregor Weber
Mit Gregor Weber

Am Stand von Droemer Knaur löse ich meinen Gutschein ein, den die Verlagsgruppe an sämtliche Blogger geschickt hat. Mit „Feelings“ wird es nämlich eine neue e-Book-Reihe speziell für Frauen geben. Ich verrate aber noch nicht, was in der Goodie Bag war – vielleicht hat die ein oder andere meiner Bloggerkolleginnen ihren Gutschein noch nicht eingelöst – und ich will nicht zuviel verraten. 🙂

Feelings

Bei Droemer Knaur entdecke ich außerdem Daniel Holbe, der mich freundlich begrüßt und erzählt, dass er schon heute zurückfährt…

Daniel Holbe

… und Claudia Toman alias Anna Koschka mit Freund Philipp.

Anna Koschka

Ich lasse mich jetzt von Stand zu Stand treiben. Bei der Grafik Werkstatt Bielefeld mache ich kurz halt. Die Postkarten sind einfach zu schön.

15:58 Uhr
Am Stand von Egmont Lyx bin ich mit Thriller-Autorin Saskia Berwein verabredet. Eigentlich sollte auch meine Bloggerkollegin Julia bei unserem exklusiven Meet & Greet dabei sein; sie schafft es allerdings zeitlich leider nicht. Saskia, ihr Lebensgefährte und ich suchen uns ein Plätzchen im Gastronomiebereich der Halle 2 und schnattern vergnügt miteinander. Ich nutze die Gelegenheit für ein Interview mit ihr. Die Zeit vergeht wie im Flug. Nach einer knappen Stunde müssen wir uns verabschieden, denn 17:00 Uhr steht für mich der nächste Termin auf dem Plan. An dieser Stelle möchte ich nochmal ganz lieb DANKE für unser schönes Treffen zu Dritt sagen, liebe Saskia! Es war super!

Saskia Berwein
Saskia Berwein und ich

17:00 Uhr
Am Stand der Verlagsgruppe Random House fällt der Startschuss für das „Blog ‚N Talk“. Dort sind auf Einladung der Random House-Verlage wirklich viele Blogger versammelt.  Ich treffe auf bekannte Gesichter wie Bini, Arndt und Anka. Auch Anja ist dabei. Es gibt Getränke und im Trubel wirbeln viele Autoren und Verlagsmitarbeiter herum. Ein großes Familientreffen! Ich lerne die Bloggerinnen Tintenelfe, Buecher Loewe und Christina Mettge von „Pudelmützes Bücherwelten“ endlich live kennen. Letztgenannte ist außerdem ein Kopf hinter der grandiosen Aktion „Blogger schenken Lesefreude“. Lieben Dank an dieser Stelle an Eva, die leider nicht dabeisein konnte! Aber Dein Namensschild war da! 🙂

Patrycja SpychalskiMit Patrycja Spychalski

Stefan NinkOscar-Selfie war gestern: Stefan Nink und ich

Kathrin LangeTintenelfe, ich, Kathrin Lange, und Anja (v. l. n. r.)

Nach vielen tollen Begegnungen und Gesprächen ziehe ich schließlich meine Folter-Schuhe aus und laufe auf Feinstrümpfen zurück zum Parkplatz. Der Tag war erlebnisreich und wunderbar, aber eine Tortur für meine Füße. Zurück im Hotel hantiere ich mit Blasenpflaster und bin dessen Erfinder zu riesengroßem Dank verpflichtet!

Advertisements

5 Kommentare zu “Leipziger Buchmesse 2014, Tag 2: Mein Messe-Tagebuch

  1. Ich sehe schon, du hattest eine genauso schöne Zeit wie ich! Toll, dass wir uns so nun endlich mal sehen konnten!
    Darf ich das Bild auch auf meinem Blog benutzen? Ich will dich auch mal zeigen. 😉

    Ganz liebe Grüße!
    Die Tintenelfe

  2. Was für ein schöner Bericht! Viel Spaß mit #feelings und besonders #studiumemotionale wünscht Lina Barold!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s