Startseite » Rezensionsexemplare » Frisch rezensiert: „Verschwörung im Zeughaus“ von Petra Schier

Frisch rezensiert: „Verschwörung im Zeughaus“ von Petra Schier

Solider historischer Roman mit einigen Längen

Sterne: 4 von 5

Petra Schier – das ist ein Name, der für schriftstellerische Qualität bürgt. Schon einige Werke der Autorin habe ich bisher verschlungen. Deshalb freute ich mich sehr auf ihren aktuellen historischen Roman „Verschwörung im Zeughaus“. Im Mittelpunkt der Geschichte steht die mutige Apothekerin Adelina. Ihr Halbbruder Tilmann wird des Mordes bezichtigt. Doch das kann die junge Frau unmöglich glauben! Daraufhin beginnt Adelina mit der Unterstützung ihrer Familie auf eigene Faust Ermittlungen anzustellen. Das ist alles andere als ungefährlich. Wird es Adelina gelingen, die Wahrheit herauszufinden?

Ich muss vorwegschicken, dass ich vorher noch keinen der Vorgängerbände aus der sogenannten „Adelina“-Reihe von Petra Schier gelesen habe. Das wurde mir bei der Lektüre von „Verschwörung im Zeughaus“ allerdings nicht zum Nachteil. Routiniert und auf einem (wie immer) sprachlich hervorragendem Niveau entführt die Autorin ihre Leserschaft ins Mittelalter. Allerdings weist die Geschichte so einige Längen auf, die die Geduld des Lesers ein wenig herausfordern. Aber das Dranbleiben lohnt sich, denn je näher das Ende rückt, desto spannender und temporeicher wird es! In die Kategorie Kriminalroman würde ich „Verschwörung im Zeughaus“ nicht einordnen. Allerdings ist dieses Buch ein solider historischer Roman mit Kölner Lokalkolorit, der angenehm zu lesen ist.

Mein Fazit: Wer einen Ausflug an die dunklen Schauplätze des Mittelalters mit Hinrichtungen, Folter und Hexenprozessen erwartet, wird in „Verschwörung im Zeughaus“ nicht auf seine Kosten kommen. Für die Leser mit einer Vorliebe für Romantik und einen Schuss Krimi ist dieser Roman allerdings genau das Richtige!

Mein Lieblingszitat: „Einer Flamme gleich flackerte die Hitze zwischen ihnen auf.“ (Seite 316)

→ Interessante Links

Zum Buch auf www.amazon.de: „Verschwörung im Zeughaus“

Zur Homepage der Autorin: Petra Schier

Zur Homepage des Verlags: Rowohlt Taschenbuch Verlag

Ich danke Petra Schier und dem Rowohlt Verlag ganz herzlich für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars! Vielen Dank!

Advertisements

2 Kommentare zu “Frisch rezensiert: „Verschwörung im Zeughaus“ von Petra Schier

  1. Pingback: Rezension: Petra Schier, Verschwörung im Zeughaus | Leipzig.Lebensmittel.Punkt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s