Startseite » Meine Vorablesen.de-Leseeindrücke » Massimo Carlotto: Banditenliebe

Massimo Carlotto: Banditenliebe

Knallhartes Gangster-Trio

Sterne: 4 von 5
 
Marco, Max und Beniamino sind Freunde – und eine Mischung aus Gangstern und Privatdedektiven. Als im Rechtsmedizinischen Institut der Universität Padua fast ein Zentner Rauschgift gestohlen wird und allerlei Unterweltler versuchen, dem wertvollen Diebesgut auf die Schliche zu kommen, ist auch die „Dienstleistung“ des Trios gefragt. Einem Interessenten müssen sie dabei unmissverständlich klarmachen, dass sie dafür nicht die richtigen Ansprechpartner sind: Sie erschießen und vergraben ihn. Seinen protzigen Goldring lassen sie in seinem Auto zurück. Gut zweieinhalb Jahre später wird Beniaminos Frau Sylvie entführt. In ihrem Auto entdeckt er unter dem Fahrersitz einen goldenen Ring. Das verheißt nichts Gutes…
 
Massimo Carlotto schreibt in der Leseprobe von „Banditenliebe“ geheimnisvoll, spritzig, mit einer ordentlichen Prise Zynismus und schwarzem Humor. Die Charaktere besetzt er eingängig und das ungleiche Trio muss man einfach ins Herz schließen – ob man will oder nicht. 
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s