Startseite » Meine Vorablesen.de-Rezensionen » Frisch rezensiert: „Für immer und eh nicht“ von Heike Wanner

Frisch rezensiert: „Für immer und eh nicht“ von Heike Wanner

Bevor ich meine neueste Rezension hier poste, sei mir noch ein kleines Vorwort gestattet. „Für immer und eh nicht“ war nämlich ein Glücksfall. Die vorablesen.de-Leseprobe fand ich wirklich gut, gewonnen hatte ich das Buch am vorigen Dienstag bei der vorablesen.de-Verlosung allerdings leider nicht. Umso erfreuter war ich einen Tag später, als ich mittags eine E-Mail vom vorablesen.de-Team bekam, in der stand, dass allen Gewinnern von „Mensch, Paul“ (Ich darf mich dazu zählen!) versehentlich auch „Für immer und eh nicht“ zugeschickt wurde – Rücksendung nicht notwendig. Glück im Doppelpack sozusagen! Noch am selben Tag kam „Für immer und eh nicht“ bei mir an und hat mir vergnügliche Lesestunden über Pfingsten beschert. Nochmals einen ganz lieben Dank an das vorablesen.de-Team! Ihr seid klasse!

Sterne: 5 von 5
 
Haaach ja, der Traumprinz… Hand aufs Herz: Fände es denn nicht jede Frau toll, den perfekten Mann an ihrer Seite zu haben? Einer, der ausschließlich tolle Eigenschaften hat, dazu überragend aussieht und so gar keine Fehler aufweist? Der reich ist und den alle auf Anhieb mögen? Mit so einem Traumtyp kann man doch nur eins: Für alle Zeiten glücklich sein! Davon ist zumindest Urmutter Eva im Himmel überzeugt und lässt sich auf eine Wette mit ihrem Gatten Adam ein. Ein Versuchsobjekt ist schnell gefunden: Der 38-jährigen Apothekerin Theresa Neumann soll ihr absoluter Traummann vor die Nase gesetzt werden – ohne, dass sie etwas von dieser himmlischen Mission mitbekommt! Auf ihr „Engelchen“ Raphael trifft sie dann auch ziemlich bald – und verliebt sich auf Anhieb in ihn. Doch wird Theresa mit Mister Perfect von Stund‘ an wirklich das große Liebesglück zuteil?
 
Wenn ich „Für immer und eh nicht“ mit einem Wort beschreiben müsste, fällt mir nur „köstlich“ ein. Denn Autorin Heike Wanner hat hervorragende und einzigartige Charaktere geschaffen, die alle ihre kleinen oder großen sympathischen Macken haben – außer Held Raphael natürlich. 🙂 Das Buch liest sich quasi von selbst und man ist sofort mittendrin in dieser ulkigen Story! Heike Wanner schreibt augenzwinkernd, mit viel Komik und sehr liebevoll. Ganz ehrlich: Nach diesem Buch weiß ich die (zugegeben wenigen) Macken meines Liebsten richtig zu schätzen!
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s