Startseite » Meine Vorablesen.de-Leseeindrücke » Viveca Sten: Tod im Schärengarten

Viveca Sten: Tod im Schärengarten

Inga Lindström meets Krimi

Sterne: 3 von 5
 
„Tod im Schärengarten“ von Viveca Sten spielt in Schweden.
 Die Autorin versteht es exzellent, die Fantasie des Lesers ans Meer zu entführen und schildert eindrucksvoll die Landschaft und die Umgebung. Man fühlt sich beim Schmökern der Leseprobe als wäre man auf einem Kurztrip im Norden. 

Allerdings hatte ich auch das Gefühl, mich mitten in einer Inga-Lindström-Verfilmung zu befinden, denn die Leseprobe gruselt für meinen Geschmack zu wenig und ist mir zu nordisch-romantisch angehaucht. 

Sicher, es deuten sich schon in der Leseprobe einige Geheimnisse an, die wohl im Buch gelüftet werden, aber „Tod im Schärengarten“ hat mich nicht gefesselt. Das lag sicher auch an der (noch) recht blassen Titelheldin Nora Linde, die sich durch die Leseprobe heult. 

Fazit: Eine ganz nette Leseprobe, aber keinesfalls eine, bei der mir vor Spannung die Luft wegblieb.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s